Hallo Planet-Leser!

Nachdem ich die letzte Zeit bereits weniger Artikel in den Planeten gestellt habe, hab ich mich jetzt entschlossen, mich komplett aus dem ubuntuusers-Planeten zurückzuziehen. Es gibt mehrere Gründe für die Entscheidung. Hier darüber eine Diskussion zu starten, würde meiner Meinung nach aber nichts bringen.

Deshalb bedanke ich mich noch einmal bei allen Lesern und Kommentatoren für ihre Beiträge, ihre Kritik und ihr Lob in den letzten Jahren. Es hat mir eine Menge Spaß gemacht Beiträge für den Planeten zu schreiben. Ebenso will ich mich bei den anderen Bloggern bedanken, die mich mit ihren Beiträgen immer wieder für eigene Artikel inspiriert haben.

So, nun ist es aber soweit: Tschüss, adieu, bye-bye.
Mit besten Grüßen, Valentin.

PS: Meinen RSS-Feed kann man natürlich weiterhin abonnieren. Ebenso Twitter- und Facebook-Seite.

Momentan verwende ich zur Besucheranalyse dieses Blogs eine Kombination aus Google Analytics und WordPress Stats. Google Analytics aufgrund der zahlreichen Funktionen, WordPress Stats nebenbei, da die Echtzeit-Analyse relativ komfortabel ist und das Ganze schnell im WordPress-Dashboard zugänglich ist. Beide Dienste sind in den letzten Wochen allerdings mehrfach negativ in die Schlagzeilen geraten: Datenschutz. Sowohl Google Analytics als auch das WordPress Statistik-Plugin senden die Daten in die USA. Dort werden sie gespeichert. Was genau mit den Daten passiert, weiß, außer den dahinter stehenden Firmen, niemand so genau. Weiterlesen »

Wie einige von euch vielleicht mitbekommen haben, hab ich die letzten Tage ziemlich am Design geschraubt. Heißt, im Prinzip ist alles neu. Einer der Neuigkeiten ist, dass von nun an die in Ubuntu 10.10. eingeführte Schriftart ubuntu-font-family verwendet wird.

Da außer Ubuntu in der neuesten Version, kein anderes Betriebssystem die Schriftart von Natur aus beherrscht, muss ein wenig Extra-Arbeit geleistet werden. Ist eine Schriftart auf dem System vorhanden, so reicht es wie immer die Schriftart mittels CSS festzulegen. Weiterlesen »

Nachdem ich vorgestern über einen sehr interessanten Blog-Artikel gestoßen bin, würde ich gerne selbst etwas darüber schreiben. Es geht darum, zu erfassen, wie viele der Website-Besucher JavaScript deaktiviert haben. Entweder vollkommen deaktiviert, oder, was wahrscheinlicher ist, über ein Plugin wie NoSkript. Zu allererst aber ein paar grundlegende Informationen. Weiterlesen »

Da ich schon länger Chromium als Standard-Browser in meiner Ubuntu-Installation einsetze, will ich heute über ein, in meinen Augen, sehr großes Benutzbarkeits-Problem schreiben. Will man in Chromium eine Internet-Adresse eingeben, so muss man die aktuelle Adresse 3 mal (!), also mit einem Dreifachklick anklicken, damit die alte ULR markiert und bei der Eingabe der neuen Adresse, diese überschrieben wird. Weiterlesen »

1. Artikel der Serie “Dinge, die die Welt nicht braucht”. In dieser Serie werde ich in Zukunft einige Dinge vorstellen, die mir persönlich unnütz vorkommen oder deren Daseinsberechtigung zumindest umstritten ist. Heute geht’s um folgende Themen. Natürlich handelt es sich bei den Themen rein um meine persönliche Meinung, aber das sollte sowieso jedem Blog-Leser klar sein. Weiterlesen »

10. Februar 2011 · 2 Kommentare · Kategorien: Internet · Tags:

Nachdem ich gestern einen Artikel zur Clickheat-Software geschrieben hatte, die es ermöglicht Klicks der Besucher auf einer Wärmekarte anzeigen zu lassen, will ich heute ein WordPress-Plugin vorstellen, das es erlaubt, dem Googlebot beim “arbeiten” zuzusehen.

Das Plugin Google Bot Bling registriert, welche Seiten der Googlebot momenten crawlt. In einem Zeitabstand, den man selbst festlegen kann, versendet die Software dann eine E-Mail an eine definierte E-Mail-Adresse (standardmäßig an die Admin-Adresse). Stellt man die Zeit zum Beispiel auf 3.600 Sekunden, so erhält man einmal pro Stunde ein E-Mail. Diese Nachricht enthält dabei die Seiten, die der Bot im festgelegten Zeitabschnitt durchsucht hat, sowie dazugehörige Uhrzeit und Datum.

Ich für meinen Teil war überrascht, wie oft der Googlebot innerhalb einer Stunde hier im Blog unterwegs ist. Ca. 30-40 Seiten wurden pro Stunde aufgerufen bzw. durchsucht. Allerdings werde ich das Plugin jetzt wieder rauswerfen, da mir stündliche E-Mails zu nervig und tägliche E-Mails zu unübersichtlich sind, bzw. es zwar einmal ganz interessant ist zu sehen, wie fleißig Google arbeitet, jedoch die Aussagekraft solcher E-Mail-Listen doch eher gegen null geht.

Da ich im Moment etwas mehr Zeit habe, war ich die letzten Tage sehr aktiv. Neben mehreren veröffentlichten Artikeln, hab ich auch einige Dinge im Blog selbst umgestellt. Die wohl auffälligsten Änderungen betreffen die Sidebar rechts.

Ganz oben in der Sidebar hab ich eine kleine Box erstellt, in der ich zukünftig einige Themen hervorheben werde, damit diese, auch nachdem sie von der Startseite verschwunden sind, weiter Beachtung erhalten. Hier kommen vor allem zeitlose Artikel rein, also keine tagesaktuellen Themen. Weiterlesen »

Seite 1 von 212