29. Mai 2011 · 2 Kommentare · Kategorien: Internet · Tags: ,

Heute gehts mal wieder um ein ernsteres Thema: Datenschutz. Im speziellen geht es um Cookies, jedoch nicht um normale Cookies, sondern um Flash-Cookies, auch Super-Cookies genannt.

Was? Kekse?

Normale (HTTP-)Cookies kennt jeder. Zumindest jeder, der sich ein bisschen mit dem Thema Internet beschäftigt. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die der Browser auf Anweisung einer Webseite anlegt und in denen z. B. Login-Daten gespeichert werden können. Diese führen dann zum Beispiel dazu, dass man sich auf einer Seite nicht bei jedem Browser-Neustart neu anmelden muss. HTTP-Cookies können auch dazu verwendet werden, benutzerspezifische Werbung anzeigen zu lassen.

Bildquelle: © Benjamin Klack / PIXELIO

Normale HTTP-Cookies werden vom Browser erzeugt und können in den Browser-Einstellungen auch wieder mit einem Klick gelöscht werden. Außerdem ist es mit einer Einstellungsänderung oder evtl. Erweiterungen möglich, Cookies bei Beenden des Browsers automatisch löschen zu lassen. Die Größe der Cookies ist in den meisten Browsern auf 4 KB begrenzt. Weiterlesen »

28. Mai 2011 · Kommentieren · Kategorien: Open-Source · Tags:

Was Linux unter anderem auszeichnet, sind die vielen großen und kleinen Communitys. In diesem Artikel will ich ein paar große deutsche Linux-Gemeinschaften vorstellen.

Ich kann natürlich die Vollständigkeit der Liste nicht garantieren, hab aber alle Foren, die sich mit Linux beschäftigen und mehr als 1.000 registrierte Benutzer haben, versucht zu finden. Falls ihr noch Foren kennt, die ich nicht aufgelistet habe, bitte einen Kommentar hinterlassen. Weiterlesen »

Wie businessinsider.com gestern berichtete, verdient Microsoft derzeit bei jedem verkauften HTC Android-Gerät 5$ mit. Bei den 5$ handelt es sich um Lizenzgebühren für Microsoft-Patente. HTC zahlt also so etwas wie ein “Schutzgeld” an Microsoft dafür, dass die Firma gewisse Microsoft-Patente verwenden dürfen, ohne verklagt zu werden. Microsoft will nun auch mit anderen Android-Smartphone-Verkäufern solche Deals abschließen. Dabei fordert man sogar noch höhere Beträge zwischen 7,50$ und 12,50$ pro verkauftem Android-Gerät. Weiterlesen »

Komischerweise hab ich hier im Blog noch nie was zu Miro gebloggt. Die meisten von euch, werden Miro aber sicherlich schon kennen. Miro ist ein freies Multimedia-Programm, Wikipedia sagt dazu folgendes:

Der Miro Media Player (früher DTV oder Democracy Player) ist ein von der Participatory Culture Foundation entwickeltes freies P2PTV-Programm. Es kann automatisch Videos von abonnierten Kanälen herunterladen und funktioniert so als Video-Podcast-Leser. Der Miro Media Player läuft auf verschiedenen Plattformen (z. B. auf Mac, Windows, GNU/Linux), ist Freie Software und verwendet einen RSS-Reader und einen BitTorrent-Client auf Basis von libtorrent. Zum Abspielen der Medien-Dateien unter Windows und GNU/Linux verwendet er VLC oder xine, wobei unter GNU/Linux zusätzlich GStreamer[1] möglich ist. Unter Mac OS X wird hingegen QuickTime verwendet. Programmiert wurde Miro primär in Python.

Ich persönlich nutze Miro hauptsächlich als Video-Podcast-Programm. Das ist vor allem dann praktisch, wenn neue Ausgaben einer Sendung nur einmal in der Woche oder einmal im Monat erscheinen. Besonders praktisch an Miro ist auch, dass die Videos heruntergeladen werden und danach auch offline angesehen werden können. So hat Miro schon einige meiner langen Zugfahrten deutlich kurzweiliger gestaltet. Weiterlesen »

26. Mai 2011 · 19 Kommentare · Kategorien: Open-Source · Tags:

Vor wenigen Wochen erschien die erste Testversion von Linux Mint 11. Heute ist der Ubuntu-Abkömmling in der finalen Version erschienen. Viele Ubuntu-Nutzer, denen Unity nicht gefällt, sehen in Zukunft Linux Mint als ihr Betriebssystem. Aber bringts das? Müssen diese Nutzer wechseln? Oder sollten sie doch bei Ubuntu bleiben? Dieser Frage will ich in diesem Beitrag nachgehen. Weiterlesen »

17. Mai 2011 · Kommentieren · Kategorien: Internet · Tags:

Wie einige sicher wissen, stelle ich bereits seit mehreren Ubuntu-Versionen (z.B. für Ubuntu 11.10) Countdown-Grafiken zur Verfügung. Ich biete die Counter als einfache Bilder zum Einbinden an und sie erfreuen sich großer Beliebtheit – nicht nur im deutschen Sprachraum.

Bereits mehrere Male wurde ich nun danach gefragt, ob ich denn ein Tutorial zur Erstellung so eines Countdowns schreiben könnte. Nun gut, ich werds mal versuchen :-). Das Ganze hier soll keine Copy & Paste-Anleitung werden – ist auch gar nicht zielführend. Ich will den Interessierten nur ein paar Tipps und einen roten Faden geben, den Rest sollen sie gefälligst selbst herausfinden ;-). Weiterlesen »

… oder mit anderen Worten: Gibt es Dienste, die ihr noch vermisst?

Während das Internet vor noch nicht allzu vielen Jahren ein reines Mittel zur Informationsübertragung war, ist es heutzutage viel, viel mehr. Neben klassischen Nachrichtenseiten gibt es Blogs, soziale Netzwerke, Spiele-Seiten und vor allem eine schier unendliche Anzahl an nützlichen Tools und Programmen. Es gibt irgendwie nichts, was es nicht gibt. Wofür man früher jede Menge an Extra-Programmen benötigt hat, erledigt man heutzutage oft direkt im Browser. Die Bedeutung des Betriebssystems wird zunehmend geringer. Weiterlesen »

11. Mai 2011 · 2 Kommentare · Kategorien: Internet · Tags: ,

Inzwischen weiß es jeder, auch Leute, die sich normalerweise nicht für diese Themen interessieren: Skype wurde für 8,5 Milliarden Dollar (was für ein Betrag) von Microsoft gekauft. In der Linux-Blogosphäre (linuxundich.de, be-jo.net) stellt man sich nun die Frage, wie es mit dem Skype-Client für Linux weitergeht. Dieser hinkt der Windows-Version von Skype nämlich um mehrere Jahre hinterher. Eine Besserung ist nicht in Sicht, viel schlimmer kann es in meinen Augen aber auch nicht werden. Von daher begrüße ich die Übernahme erstmal. Weiterlesen »

Seite 1 von 212