29. August 2011 · 2 Kommentare · Kategorien: Internet · Tags: ,

Eine große Ankündigung dazu hat es scheinbar nicht gegeben, trotzdem scheint SkypeKit jetzt offiziell verfügbar zu sein. Was ist SkypeKit? Vor etwas mehr als einem halben Jahr schrieb ich dazu: “SkypeKit soll die Basisapplikation Skype beinhalten, jedoch ohne eine grafische Oberfläche. Die Oberfläche könnte dann von externen Entwicklern programmiert werden und mittels einer API, die SkypeKit zur Verfügung stellt, mit Skype kommunizieren.”

So kann Skype in diverse Programme dritter Anbieter integriert werden. Da der Linux-Client von Skype derzeit zwar funktioniert, aber scheinbar nicht mehr aktiv weiterentwickelt wird, wäre es schön, falls durch SkypeKit irgendwann mal auf den proprietären Skype-Client verzichtet werden könnte und man stattdessen einen freien Messenger seiner Wahl verwenden könnte. Weiterlesen »

Das Blog hat verloren, der Blog hat sich durchgesetzt. Blog ist ja nur eine Abkürzung für Weblog und “Log” übersetzt man normalerweise mit dem Wort “Logbuch” ins Deutsche. Das Blogbuch ist sächlich, weshalb für viele Menschen klar ist, dass es “das Blog” heißt und nicht “der Blog”. Für mich persönlich klang “das Blog” schon immer seltsam und ich konnte mich noch nie so recht entscheiden, welchen der beiden Artikel ich nun verwenden sollte.

Nun ist die Entscheidung aber gefallen. Das Blog hat verloren, der Blog hat gewonnen. Warum hab ich mich nun endgültig für “der” entschieden? Weil es 70% der Deutschen und fast alle Schweizer auch getan haben. Lest selbst: scilogs.de

Ich hab in den letzten Tagen ein wenig an UbuntuNews gearbeitet. Das Design wurde ein wenig umgestellt. Die beiden Bilder zeigen die Seite vor der Umstellung und die Seite nachher. UbuntuNews wurde heller und etwas freundlicher. Außerdem wird auf “Droid Sans” als Schriftart verzichtet, es kommt wieder Arial bzw. Sans Serif zum Einsatz.

Vorher …

UbuntuNews vorher

… und nacher:

UbuntuNews nachher

Ich hoffe die Umgestaltung gefällt euch, meiner Meinung nach sieht die Seite jetzt etwas freundlicher aus. Falls es weitere Verbesserungsvorschläge geben sollte – her damit! :-)

Christoph, von Linux und Ich, hat mir ein Stöckchen zugeworfen. Es geht im Blog-Stöckchen darum, sich ein Linux-Programm seiner Wahl auszusuchen und einen kurzen Beitrag darüber zu schreiben. Dabei sollen keine Romane entstehen, sondern kurze Artikel, in dem eine besondere Funktion des Programms besonders hervorgehoben wird. Anschließend wird das Stöckchen an weitere Blogs weitergeworfen, sodass im besten Fall eine kleine Kettenreaktion entsteht. Weiterlesen »

24. August 2011 · 4 Kommentare · Kategorien: Open-Source · Tags:

Der ein oder andere wird die Diskussion um das veränderte Scroll-Verhalten in MacOSX Lion ja mitbekommen haben. Apple hat mal das Scroll-Verhalten invertiert. Finger nach oben -> Bildschirminhalt nach unten. Ja genau, willkommen in der Welt der Smartphones und Tablets. Da ich das auf “Natural Scrolling” getaufte Prinzip mal ausprobieren wollte, suchte ich nach einem Weg, das Ganze auch unter Ubuntu einstellen zu können. Hier eine kurze Anleitung dazu.

  1. Einen Texteditor deiner Wahl öffnen und folgende Zeile reinkopieren:
    pointer = 1 2 3 5 4 6 7 8 9 10 11 12
  2. Die Datei im home-Verzeichnis unter dem Namen .Xmodmap (Punkt nicht vergessen) abspeichern.
  3. Benutzer abmelden und neu anmelden.
  4. Es erscheint ein kleines Fenster in welchem gefragt wird, ob die .Xmodmap-Datei geladen werden soll. .Xmodmap anklicken und auf Laden klicken.

So, wie fühlt es sich an? Meiner Meinung nach ist es wirklich etwas gewöhnungsbedürftig. Auf dem Touchpad meines Notebooks komme ich aber gar nicht mal so schlecht damit klar. Das Umdenken hat bereits nach wenigen Minuten geklappt. Weiterlesen »

Viel wurde über das neue Überbetriebssystem uniOS ja schon geschrieben. Eine neues, von Grund auf entwickelte Betriebssystem, das Windows, MacOS und Linux-Software ausführen soll. 52 Millionen Zeilen Code, in drei Jahren, von ein paar Schülern programmiert. Sogar RTL hat über den Fall berichtet. Für alle, die das Video nicht gesehen haben, schauts euch mal an, hier nochmal das Video dazu.

Einige Blogger, die sich die Berichte zu uniOS angesehen hatten, waren natürlich höchst skeptisch über die “Sensation”, über den “neuen Bill Gates”. Beispiele: Trompetenkaefer, Linux und Ich. Dies Skepsis kam auch nicht irgendwo her. Einfach mal so, mit ein paar Klassenkollegen ein Betriebssystem programmieren, das mehr als Windows, MacOS und Linux gemeinsam können soll – irgendetwas muss daran ja faul sein. Auch die Facebook-Seite, die in der Zwischenzeit nicht mehr zu erreichen ist, erweckte nicht gerade einen seriösen oder vertrauenswürdigen Eindruck. Weiterlesen »

21. August 2011 · 14 Kommentare · Kategorien: Open-Source · Tags:

Wie ich gerade auf OMGUbuntu! gelesen habe, haben sich ein paar Entwickler zusammen getan, um das GNOME2-Projekt unabhängig von GNOME3 weiterzuentwickeln (Fork). Der Name des GNOME2-Forks lautet Mate und ist laut Entwicklern ein – wörtlich – “non-intuitive and unattractive desktop for users, using traditional computing desktop metaphor.” Man spricht damit also genau die Computernutzer an, die neuartigen Desktop-Modellen, wie sie GNOME3 oder Unity darstellen, nichts abgewinnen können und beim guten, alten, klassischen Desktop bleiben wollen. Weiterlesen »

20. August 2011 · 4 Kommentare · Kategorien: Internet · Tags: ,

Viele Blogger veröffentlichen ihre Artikel auf Google+. Google+ ist eine Möglichkeit von vielen, einen Artikel etwas besser verbreiten zu können. Doch fällt mir bei Google+ etwas auf, was ich bei Facebook und Twitter noch nicht so gemerkt habe.

Die Diskussionen zu den Artikeln verschieben sich. Im Blog kommentieren nur mehr die Nutzer, die den RSS-Feed eines Blogs abonniert haben, oder über Facebook oder Twitter folgen. Google+-Nutzer kommentieren aber sehr oft auf Google+ selbst.

Zwei Beispiele:

Zugegeben, der Unterschied ist nicht bei allen Artikeln so groß. Trotzdem bin ich der Meinung: Google+ kostet Blog-Kommentare. Habt ihr sowas auch mitbekommen?

Normalerweise ist während der Sommermonate im IT-Bereich die Hose ja relativ tot. Heuer geben sich manche Firmen aber Mühe, auch zu dieser Zeit im Fokus der Öffentlichkeit zu bleiben. Vor allem Google scheint etwas gegen das Sommerloch zu haben – wird sozial, bekleidet seine Dienste neu, und geht wieder mal einkaufen.

Der Internet-Konzern kam mir mit dem Kauf von Motorola leider ein paar Tage zuvor. In dem Moment, als ich die Nachricht mitbekam, wollte ich gerade mein Sparschwein für den bevorstehenden Kauf schlachten. Ein paar Patente kann man heutzutage ja immer gut gebrauchen. Weiterlesen »

Seite 1 von 3123