Version 11.2 des Flash Players wird die letzte Flash Player-Version sein, die von Adobe als eigenständiges Plugin für Linux entwickelt wird. Version 11.2 soll im Laufe des Jahres erscheinen. Diese soll anschließend für 5 Jahre mit Sicherheitsaktualisierungen versorgt werden.

Anzeige

Nach einem heute veröffentlichten Blog-Artikel auf adobe.com habe man mit Google zusammengearbeitet, um den Flash Player in Zukunft (also nach Version 11.2) über die Pepper Plugin API (PPAPI) für Linux zur Verfügung zu stellen.

Im Klartext bedeutet das, dass nach Version 11.2, also wahrscheinlich mit 11.3 oder 12.0, der Flash Player nicht mehr als eigenständiges Plugin zum Download bereitstehen, sondern nur noch als Teil von Google Chrome nutzbar ist. Andere Browser können dann, soweit ich das korrekt verstanden habe, über die PPAPI auf den Flash Player zugreifen. [via]

Anzeige


3 Kommentare

  1. Wollen wir mal hoffen das flash in 5 Jahren eh keine rolle mehr spielt.

  2. Klingt super. – Um künftig Flash nutzen zu können muss man also den Google-Datenschutzbestimmungen zustimmen, die in der übernächsten Version wohl noch extremer wird als die kommende.

    Ich bin schon ernsthaft am überlegen, wie ich meine Smartphones zukünftig nutzen werde. Android im Auslieferungsstandart geht wohl kaum noch.

  3. Muss mich @markus anschließen: Hoffentlich braucht man in Zukunft kein Flash mehr. Mit HTML5 ist ja schon ein Anfang gemacht, doch das wird langfristig kein Ersatz sein (vielleichtdann mit HTML6 :-) ).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>