Facebook setzt Filter Bubbles gezielt dazu ein, den Umsatz durch Werbung zu erhöhen. Facebook zeigt gepostete Beiträge nämlich niemals allen Menschen an, die mit der Seite oder der Person verknüpft sind. Je mehr “Gefällt mir” oder Kommentare es für einen Beitrag gibt, desto eher erreicht der Beitrag auch alle Nutzer. Facebook sieht sich aufgrund der Fülle an Beiträgen dazu gezwungen, diese zu filtern, allerdings kommt dieser Umstand Facebook auch sehr gelegen. Es lässt sich damit nämlich gut Geld machen. Weiterlesen »

Media-Expertin Simonitsch: “Konsolen spielen nicht mehr die Hauptrolle” – Free2Play ist ein Zukunftsmodell

Nach diesem einleitenden Satz hab ich mich ernsthaft gefragt, ob ich den Artikel Wer kauft heute noch Spiele um 50€? tatsächlich weiterlesen soll. Ich tat es, aber der Artikel wurde nicht besser.

Klar, Free2Play-Spiele haben mit dem Boom der sozialen Netzwerke selbst einen Boom miterlebt. In Wirklichkeit sind solche Spiele aber meist nicht wirklich tiefgründig oder langfristig spannend. Für zwischendurch ganz nett, aber nicht mit aufwändigeren Titeln zu vergleichen. Auch die Tatsache, dass jeder digitale Furz dann auf Facebook geteilt werden soll, macht Free2Play-Titel ganz sicher nicht besser. Weiterlesen »

Während der letzten Woche verfolge ich mit Spannung die Entwicklung des Bitcoin-Wechselkurses. Das am 3. Januar 2009 gestartete digitale Währungssystem zeigt derzeit typische Anzeichen einer Spekulationsblase. Da während der letzten Woche auch zahlreiche Massenmedien über das Phänomen berichteten, scheint es wohl nur eine Frage der Zeit bis diese Spekulationsblase platzt und ein Bitcoin, welcher derzeit gegen 192 € eingetauscht werden kann, schlagartig an Wert verlieren wird. Weiterlesen »

Google behauptet von sich selbst immer wieder, dass man offene Standards unterstütze und gegenüber proprietären Formaten bevorzuge. Google-Produkte unterstützen aber gerade die so wichtigen, freien Standards für Dokumente nur unzureichend. Dagegen verwendet Google Docs bevorzugt das eigene, proprietäre Format für Dokumente.

Das .gdoc-Format

Dokumente, die in Google Docs erstellt werden, werden normalerweise weder als Office Open XML, noch als ODF gespeichert. Stattdessen verwendet Google dafür sein eigenes, proprietäres Format für Dokumente – .gdoc. Währen die Microsoft-Formate noch relativ gut von Google Docs unterstützt werden, sieht es bei ODF-Dokumenten aber weniger rosig aus. Weiterlesen »

Ihr habt es sicherlich schon mitbekommen. Die GEMA plant, Urheberrechtsabgaben auf USB-Sticks drastisch zu erhöhen. Von derzeit 0,10 € auf bis zu 1,95 € sollen je verkauftem USB-Stick einkassiert werden (Quellen: [1] [2] [3]). Teddy hat mir vor ein paar Tagen den Link zur Petition gegen die Erhöhung der Abgaben gesandt. Diese wollte ich hier kurz verlinken. Derzeit haben bereits über 100.000 Menschen die Petition unterzeichnet. Weiterlesen »

Bevor ich hier meinen Senf zum Hype-Thema der Woche abgebe – dem Facebook-Börsengang – sei gesagt, dass ich vom Thema eigentlich keine Ahnung habe und das Ganze aus Sicht eines normalen Menschen schreibe. Nachdem Facebook am letzten Freitag einen enttäuschenden Start an der Börse hingelegt hat, verloren die neuen Aktien Montag und Dienstag rund ein Fünftel des ursprünglichen Wertes. Wer sich gleich zu Beginn Facebook-Aktien gekauft hat, mit dem Hintergedanken, innerhalb von kurzer Zeit sein Geld vermehren zu können, hat sich damit wohl geschnitten. Weiterlesen »

Seite 1 von 3123