Open-Source

Als Ubuntu-Nutzer und Open-Source-Liebhaber ist mir dieses Thema natürlich besonders wichtig. Beiträge über Linux- und Open-Source-Entwicklung sowie Umfragen dazu gibt es hier vermehrt.

11. Juni 2012 · 3 Kommentare · Kategorien: Open-Source · Tags:

Ich finde den Ablauf, wie Programme in der GNOME Shell gestartet werden, klasse. Ich starte Programme meist über Super + [Anfangsbuchstaben des Programms] + Enter. Häufig gestartete Programme sind im Übersichtsmodus links eh dauerhaft festgeklebt.

Für diejenigen, die von dieser Methode nicht besonders überzeugt sind, gibt es inzwischen aber einige alternative Programmstarter, die sich über die GNOME-Erweiterungsseite installieren lassen. Drei davon möchte ich hier vorstellen. Weiterlesen »

01. Juni 2012 · 1 Kommentar · Kategorien: Internet, Open-Source · Tags:

Ich habe meine Piwik-Installation soeben auf Version 1.8 aktualisiert. Das automatische Update erfolgte problemlos. Die Entwickler stufen das Update als kritisch ein. Es wurden Fehler behoben, Sicherheitslücken gestopft und zahlreiche neue Funktionen eingefügt. Eine zeitnahe Aktualisierung wird empfohlen.

Im offiziellen Blogartikel auf der Entwicklerseite werden die zahlreichen neuen Funktionen im Detail vorgestellt. Hier gibt es eine kurze Zusammenfassung neuer Funktionen: Weiterlesen »

25. Mai 2012 · 6 Kommentare · Kategorien: Open-Source · Tags: ,

Irgendeinen Fehler hat der network-manager in Ubuntu 12.04. Zumindest unter GNOME und bei meinem Notebook lässt sich ein einmal deaktiviertes Netzwerk nicht mehr aktivieren. Da hilft auch kein Neustart mehr. Und in den Einstellungen ist eine Aktivierung irgendwie nicht mehr möglich. Der Regler regt sich einfach nicht (ja, auch wenn der Flugzeugmodus deaktiviert wurde). Weiterlesen »

25. Mai 2012 · 13 Kommentare · Kategorien: Open-Source · Tags: ,

Vor etwa einem Monat veröffentlichte ich hier einen Artikel, indem ich berichtete, nach jahrelanger GNOME-Nutzung wieder zu KDE zurückgekehrt zu sein.

Bis vor zwei Wochen lief mein System noch mit Ubuntu 10.10. Da Canonical die Unterstützung dieser Ubuntu-Version aber Mitte April eingestellt hat, war ich nun auf der Suche nach etwas Neuem. Ich wollte auf jeden Fall bei Ubuntu bzw. bei einer auf Ubuntu aufbauenden Distribution bleiben. Diese Entscheidung hat mehrere Gründe, auf diese möchte ich in diesem Artikel aber nicht eingehen. Auf jeden Fall nutze ich nun seit knapp zwei Wochen Ubuntu 12.04 mit KDE 4.8.

Es waren dabei vor allem Performance-Probleme, die mich zu KDE getrieben haben. Die war und ist unter KDE inzwischen erstaunlich gut. Inzwischen habe ich es allerdings hingekriegt, dass die GNOME Shell auch ziemlich fluffig läuft, sodass ich seit etwa einer Woche wieder damit arbeite. Weiterlesen »

20. April 2012 · 15 Kommentare · Kategorien: Open-Source · Tags:

Nein, ich war nicht immer GNOME-Nutzer. Doch seit ich Ubuntu nutze und das mach ich nun schon mehrere Jahre lang, war GNOME die Desktopumgebung meiner Wahl. Mir gefiel und gefällt an GNOME der Minimalismus, sowie die absolute Konzentration auf das Wesentliche. KDE war und ist sehr verspielt und teilweise etwas chaotisch aufgebaut.

Es gibt viele Einstellungsmöglichkeiten, die es zwar ermöglichen, alles nach seinem persönlichen Geschmack einzurichten, teilweise aber auch ziemlich verwirren können. Auf viele dieser Einstellungsmöglichkeiten könnte verzichtet werden, würde man sinnvolle Voreinstellungen verwenden. Weiterlesen »

Jeder Ubuntu-Nutzer, der sich etwas mit seinem System beschäftigt, kennt sie und setzt sie wahrscheinlich auch ein: Personal Package Archives, PPAs. PPAs werden von Canonical gehostet und machen es für Entwickler einfacher, ihre Software für Ubuntu an den Nutzer zu bringen. Aber zuerst kurz: Was sind PPAs überhaupt?

PPAs sind …

Paketquellen, die eines oder mehrere Programmpakete bereitstellen. Standardmäßig sind in Ubuntu mehrere Paketquellen aktiv. Weiterlesen »