Microsoft hat sich während der letzten Jahre recht stark verändert. Plötzlich schrieb man beim Internet Explorer die Einhaltung der freien Standards groß, während man das Jahrzehnt zuvor mit aller Macht noch versucht hatte, diese zugunsten eigener, proprietärer Standards zu blockieren. Nun macht Microsoft den von vielen vielelicht nicht erwarteten, im Grunde aber logischen, nächsten Schritt: Der Internet Explorer soll auf Linux portiert werden. Weiterlesen »

Link · 23. März 2013 · Kommentieren · Kategorien: In eigener Sache

Kurz ein Hinweis in eigener Sache. Seit 2010 betreibe ich eine kleine Seite, dem Spaß halber und damals noch mit dem Ziel in Sachen HTML, CSS und PHP etwas vertrauter zu werden. Auf Dampf-ablassen.net können Besucher ohne Registrierung oder Angabe von Name oder Mail-Adresse losbrüllen ihrem Frust Ausdruck verleihen, sagen was sie aufregt oder womit sie unzufrieden sind. Es gibt natürlich auch eine Möglichkeit zum Kommentieren. Schaut mal vorbei :-).

Update: Seit heute gibt es nun auch eine englischsprachige Version der Seite. Internationale Gäste können ihrem Frust auf Let-off-steam.net Ausdruck verleihen.

Über Antispam Bee habe ich hier schon das ein oder andere Mal geschrieben. Die Biene von Sergej Müller ist meiner Meinung nach das derzeit effektivste Mittel zur Spam-Bekämpfung in WordPress Blogs bei gleichzeitig datenschutzrechtlicher Problemfreiheit. Außerdem werden Kommentatoren weder mit nervenden Captchas noch mit dummen Rechnungen konfrontiert. Doch das Plugin arbeitet nur gut, wenn es auch ordentlich konfiguriert ist. Bei falschen Einstellungen wird der Spamschutz löchrig und datenschutzrechtlich bedenklich.

Die Antispam-Biene

Die Antispam-Biene

Erfahrungen

Ich habe Antispam Bee jetzt schon ziemlich lange, vielleicht so zwei Jahre, installiert und als alleinige Methode zur Spamabwehr installiert. Vor etwa einem viertel Jahr gab es das erste Mal eine ca. zweiwöchgie Phase, in denen einige Spamkommentare durchkamen. Inzwischen ist es wieder seit Monaten muchsmäuschenstill, kein einziger Spamkommentar hat es die letzten zwei, drei Monate durch den Spamschutz geschafft.

Weiterlesen »

Ich möchte euch heute zwei neue WordPress-Plugins vorstellen. Beide Plugins sind hier seit gestern im Einsatz und nun als Paket für WordPress-Blogs verfügbar. Ich habe eigene Seiten für die Plugins erstellt, auf denen zusätzliche Informationen zu den Plugins zu finden sind:

Die Plugins sind natürlich freie Software, ich wünsche viel Spaß damit! :-)

Ubuntu Rarings Unity hat vor etwa einer Woche eine recht praktische Neuerung erhalten. Bisher war der Wechsel zwischen zwei Fenstern eines Programmes relativ aufwendig. Es war notwendig zwei mal auf das Symbol des Programms zu klicken und anschließend aus der Übersichtsseite (Spread) auf das entsprechende Fenster zu klicken. Weiterlesen »

Verschachtelte Kommentare sind vom Prinzip her eine gute Idee. So ist es damit möglich, unter einem Blogartikel über mehrere Themen zu diskutieren, ohne dass dabei eine unübersichtliche Wurst an Text herauskommt. Leider haben verschachtelte Kommentare aber auch Nachteile, weshalb ich nun schon seit ein paar Monaten hier im Blog darauf verzichte.

Für Interessierte ist es zum einen schwierig zu sehen, ob es für einen bestimmten Artikel neue Kommentare gibt. Die neuen Kommentare stehen nämlich nicht chronologisch in der Kommentarliste angeordnet, sondern primär nach Thema sortiert. Weiterlesen »

11. März 2013 · 3 Kommentare · Kategorien: Open-Source · Tags: ,

Endlich ist es soweit: Ubuntu GNOME wird mit Ubuntu 13.04 endlich zu einem offiziellen Mitglied der Ubuntu-Familie (Ubuntu-Derivate), wie soeben über die Ubuntu GNOME Mailing List verkündet wurde. Version 12.10 hieß noch Ubuntu GNOME Remix und wurde hier bereits vorgestellt. Ubuntu GNOME verzichtet auf die Ubuntu-eigene Unity-Oberfläche und kommt stattdessen mit der Standardoberfläche des GNOME-Desktops daher, der GNOME Shell.

Ubuntu GNOME kommt

Ubuntu GNOME kommt

Ubuntu GNOME 13.04 wird mit GNOME 3.6 daherkommen und im Gegensatz zu Ubuntu GNOME Remix 12.10 auf den Webbrowser Epiphany, sowie auf die Office-Programme Abiword und Gnumeric verzichten. Stattdessen wird Firefox und LibreOffice mit dabei sein. Meiner Meinung nach eine gute Entscheidung, Firefox und LibreOffice sind meiner Meinung nach deutlich massentauglicher und auch die mächtigeren Werkzeuge. [via]