20. Juni 2010 · Kommentieren · Kategorien: Internet · Tags:

Mit großer Verwunderung las ich heute einen Bericht auf diepresse.com, in welchem steht, dass einer Studie zufolge jeder vierte Facebook-Benutzer über die Internet-Plattform erfuhr, dass sich sein Beziehungsstatus wohl auf Single umgestellt habe. 25%, das ist jeder vierte, das ist viel, sehr viel! Ich weiß jetzt nicht, ob ich der Studie misstrauen soll oder den Facebook-Benutzern. Dass es in Ausnahmefällen vorkommt, dass eine Beziehung per Facebook gekündigt wird, konnte ich mir ja noch vorstellen. Dass es aber schon fast normal ist, die Beziehung auf Facebook zu beenden, das hat mich dann doch ziemlich gewundert.

Anzeige

Auch wenn die Beziehung zum Schluss nicht mehr passt, der Partner hat es meiner Meinung nach auf jeden Fall verdient die Entscheidung persönlich gesagt zu bekommen. Auf Facebook einfach den Beziehungsstatus umzustellen, mag zwar einfacher sein als es dem Noch-Freund oder der Noch-Freundin ins Gesicht zu sagen, jedoch ziemlich böse und egoistisch dem Partner gegenüber. Aber das sind wohl die Nachteile, die die Technisierung der Gesellschaft mit sich bringt. Vor wenigen Jahrzehnten war so etwas technisch noch gar nicht möglich, da blieb einem nichts Anderes übrig. Heute ist alles eine Frage des Anstandes und der Fairness.

Anzeige


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.