05. Februar 2012 · 4 Kommentare · Kategorien: Open-Source · Tags: ,

Vor einiger Zeit habe ich eine Umfrage zum Thema KDE-Aktivitäten gestartet. Ich wollte der Frage nachgehen, inwieweit die im KDE-Desktop integrierten Aktivitäten genutzt werden. Insgesamt haben 103 picomol-Besucher ihre Stimme abgegeben. 73 dieser 103 Abstimmenden haben angegeben, dass sie den KDE-Desktop überhaupt nicht nutzen würden.  28 Abstimmende gaben an, KDE zu nutzen, aber KDE-Aktivitäten nicht einzusetzen. Nur 2 der 103 Teilnehmen scheinen KDE-Aktivitäten tatsächlich zu nutzen.

Anzeige

Umfrageergebnis zu KDE-Aktiviäten

Aufgrund der sehr begrenzten Teilnehmerzahl und nicht gegebenen Repräsentativität der abstimmenden Personen möchte ich diese Zahlen so stehen lassen und das Ergebnis eventuell zur Diskussion freigeben :-).

Anzeige


4 Kommentare

  1. Mich überrascht das Ergebnis etwas, da ich die Aktivitäten im Grund ganz praktisch finde. Das werden sicher auch viele andere, aber die sind -genauso wie ich – GNOME-/Unity-/Cinnamon-Nutzer.

  2. Oscar alias xpenguin

    Ich habe diese merkwürdige Gegnerschaft zwischen Teilen der KDE- und GNOME-User von Anfang an nicht verstanden. Weil ich GNOME (2!) -Fan bin, bin ich doch nicht automatisch KDE-Feind, oder? Natürlich nutze ich auch im GNOME-Desktop ganz selbstverständlich KDE-Tools! Es gibt Sachen von KDE, für die GNOME keine oder nur unzureichende Alternativen bietet. KStars zum Beispiel. Ebenso nutze ich allerdins auch Tools anderer Desktops. Was man in /usr/share/gnome-panel findet, ist wohl eher was für die Tonne. Deshalb nehme ich, wenn ich mal nicht „Blue Joy“ als Thema habe, auch in GNOME das LXPanel. Wir alle sind Linux-User, und in unseren Reihen gibt es „den Feind“ nicht. Wenn überhaupt, dann ist er bei ganz anderen OS zu suchen! Man will ja keine Namen nennen…

  3. Oscar alias xpenguin

    He, Valentin! Ich dachte bisher immer, daß ihr Austrianer ebenso wie wir die Mitteleuropäische Zeit habt. Hat sich Wien neuerdings der Zeitzone von Minsk und Odessa angeschlossen? Meine Uhr, die sich selbst aus dem Netz stellt, zeigt eine Stunde weniger an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.