Open-Source

Als Ubuntu-Nutzer und Open-Source-Liebhaber ist mir dieses Thema natürlich besonders wichtig. Beiträge über Linux- und Open-Source-Entwicklung sowie Umfragen dazu gibt es hier vermehrt.

Am heutigen Montag wurde Version 0.5.10 von Ubuntu Tweak und damit voraussichtlich die letzte Version der 0.5er-Reihe veröffentlicht. Die nächste Version soll laut Veröffentlichungsbericht 0.6 werden und größere Neuerungen bringen. In dieser Version konzentrierte sich der Entwickler größtenteils auf die Korrektur von Fehlern und den Einbau einer kleinen Einstellungsmöglichkeit für Ubuntu Natty bzw. Unity.

Bei der angesprochenen Funktion handelt es sich um die Möglichkeit, die Unity-Seitenleiste automatisch ausblenden zu lassen. Der Entwickler weist ausdrücklich darauf hin, dass Unity noch in Entwicklung ist und daher die Funktion eher experimentell eingebaut ist. Weiterlesen »

Als bekannt wurde, dass die Entwickler des freien Musikplayers Songbird die Linuxunterstützung aufgrund von zu hohem Arbeitsaufwand und zu wenig Entwicklern aufgeben will, war das Geschrei groß. Die Linux-Gemeinschaft war enttäuscht, denn Songbird war der Lieblingsplayer vieler Nutzer. Umso erfreuter war man dann, als bekannt wurde, dass einige Programmierer einen Songbird-Fork speziell für Linux entwickeln wollten. Sein Name sollte Nightingale lauten. Der erste Schritt war eine eigene Homepage, die stand auch nach wenigen Tagen bereits. Weiterlesen »

OpenOffice.org hat zwei Seiten. Eine gute, die Funktionsvielfalt und eine schlechte, das Design. Klingt hart, ist aber leider so. Gründe für diesen Zustand gibt es viele, einige davon möchte ich hier gern erläutern.

    1. Rückstand: Im Laufe der Entwicklung der freien Office-Suite lag der Fokus meist darauf, dem Benutzer alle bekannten Funktionen von Microsoft Office zu kopieren zur Verfügung zu stellen. Während Microsoft schon die ersten Nutzbarkeitsstudien durchführte, war OpenOffice.org noch damit beschäftigt, an den „großen Schrauben“ zu drehen. Microsoft hatte also von Anfang an einen Vorsprung – und das bemerkt man bis heute. Weiterlesen »

    Wer viele und aktuelle Informationen über Linux, seine Distributionen und freie Software bekommen will, der nutzt dazu das schnelle Medium Internet. In diesem Artikel will ich eine Auswahl von 5 guten Nachrichtenseiten über Linux vorstellen. Natürlich gibt es noch viele andere Seiten, ich habe die Anzahl aber bewusst auf fünf begrenzt.

    • heise open: Der Klassiker, hier gibts täglich aktuelle Nachrichten rund um die Geschehnisse im OpenSource-Umfeld. Eine sehr große Rolle spielt die Linux-Kernelentwicklung, sowie allgemein die Entwicklung freier Software.
    • pro-linux: Pro-Linux.de ist eine reine Linuxseite. Im Gegensatz zu heise.de beschränkt man sich hierbei rein auf OpenSource. Andere IT-News bleiben außen vor.
    • derstandard: Im Linux-Resort von derstandard.at finden sich immer wieder interessante Tests zu neuen und aktualisierten Distributionen. Außerdem liegt der Fokus auf Desktopumgebungen. Die Testberichte sind meist sehr detailliert und von vielen Bildern begleitet.
    • omgubuntu: (Englisch) Die Bild unter den Linux-Nachrichtenseiten. Aufreißerische Titel, spezielle News und Tipps für Ubuntu. Hier vor allem wichtig: Laufende Beobachtung der Ubuntu-Entwicklerversionen und anderer vieler netter Programme. Stets topaktuell.
    • webupd8: Ähnlich wie omgubuntu stets aktuell und immer nahe dran an Ubuntu- und Software-Entwicklung. Zahlreiche Anleitungen und viele Tipps und Tricks.

    Update: Wie ihr vielleicht dem Datum entnehmen könnt, ist der Artikel nicht mehr ganz aktuell. Weiters wollte ich euch darauf hinweisen, dass ich vor einiger Zeit eine Art „Newsticker“ für Linux/OpenSource-News veröffentlicht habe. Auf ubuntunews.de werden täglich aktuelle Nachrichten von verschiedenen Nachrichtenseiten und Blogs zusammengetragen und in übersichtlicher Form dargestellt.

    13. Oktober 2010 · 19 Kommentare · Kategorien: Open-Source · Tags:

    Das Ziel war sehr hoch gesetzt: Es sollte gezeigt werden, dass der Marktanteil von GNU/Linux-Desktop-PCs größer als 1% ist. Dies wird aktuell langläufig angenommen. Ein Linuxnutzer entschied sich, einen Counter zu starten, bei dem sich jeder Linux-Nutzer anmelden sollte. Die Gesamtzahl aller PCs wurde auf 1 Milliarde festgelegt. So kann ein ungefährer Prozentsatz berechnet werden. Das Vorhaben war meiner Meinung nach bereits von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Der Zwischenstand nach etwa einer Woche sieht wie folgt aus:

    Registrierte Linux-Computer: ca. 94.000

    Linux-PCs/Gesamt-PCs: 0,0094 % Weiterlesen »