05. März 2010 · 6 Kommentare · Kategorien: Open-Source · Tags: ,

Canonical hat nun also offiziell das neue Design für die kommende Ubuntu-Version vorgestellt. Ich werde hier nicht noch immer die selben Screenshots und Fotos präsentieren, für die dies nicht wissen, klick! Was von vielen seit Jahren gefordert wurde, wird nun also so langsam wirklich Realität. Doch was passiert? Kritik, Kritik, nochmal Kritik und schon wieder Kritik. Allerdings ist die Kritik größtenteils ziemlich destruktiv: „Symbole da, Symbole hier, alles wie Mac, von Apple abgekupfert, braun war so cooool, usw…“ Nur wenige Beiträge sind wirklich zielführend, andere wiederum sind ziemlich interessant und können auch als Verbesserungsvorschläge aufgefasst werden.

Anzeige

Was ich für meinen Teil hervorheben wollte, ist die Tatsache, dass sich das Design im Alpha-Stadium befindet. Das bedeutet, dass das Design noch nicht fertig und schon gar nicht komplett frei von Fehlern sein kann. Ich bin mir sicher, dass da in den kommenden Wochen noch ordentlich nachgearbeitet werden wird. Bis Ubuntu 10.04 veröffentlicht wird, dauert es sowieso noch ein paar Wochen. Also, meine lieben Ubuntu-Freunde, noch ist nicht aller Tage Abend … und … man soll den Abend nicht vor dem Tag loben … oder so ungefähr. Scherz beiseite, bis aus dem ungeschliffenen Rohdiamant ein glitzernder Brilliant wird, ist noch viel Arbeit notwendig. Allerdings hat Canonical wohl Geld und Kraft dazu, das Ding ordentlich hinzubiegen. Für uns Nutzer heißt es jetzt: „Geduld, Geduld und nochmal Geduld!“

Eine Tugend…

Anzeige


6 Kommentare

  1. Danke.
    Hab langsam auch genug gehabt vom Rumkrakele.

  2. Dem stimme ich zu. Ich kann mich noch an andere Beiträge erinnern die das ewig gleiche Design kritisierten und sich Änderungen wünschten nun sind die selben da und dann sollte man dem ganzen auch eine Chance geben zudem ich das „Neue“ sehr schick finde und es letzten Endes eine Gewöhnungsache ist.

    Also ich freue mich drauf……..sehr sogar 😉

  3. ArgelebAndreas

    Wie du schon sagst, es ist eine Alpha. Das bedeutet, sie befindet sich im Test. Und Test heißt Kritik. Ohne Kritik kann sich nichts verbessern.
    Schlimmer fände ich es, wenn in der Testphase alle schweigen und sich in Geduld und Hoffnung auf Besserung üben, um dann nach der offiziellen Freigabe zu meckern.

    Kritik ist also vollkommen in Ordnung, sogar Teil des Entwicklungsprozesses von Ubuntu. This is Open Source!

  4. Ich wollte mit diesem Beitrag auch nicht sagen, dass die Kritik grundsätzlich schlecht ist. Ich stör mich an der Art und Weise, wie mit den Neuerungen umgegangen wird. Das hat größtenteils nichts mit konstruktiver Kritik zu tun, sondern ist pures Rumgeweine…

  5. Jeder Blogbeitrag, und da nehme ich meinen frecherweise mal dazu, der sich bisher mit dem Design beschäftigt hat und im Planeten landete beinhaltete konstruktive Kritik. Geweine war nirgends.

    Ansonsten hat ArgelebAndreas den Kernpunkt getroffen: Mit Geduld bewirkt man nicht, dass die Alpha das bewirkt, was sie bewirken soll, nämlich Feedback auslösen. (Wenn es denn als eine alpha angedacht ist). Deswegen benutzten viele doch freie Software, weil man die Dinge ändern kann.

  6. Auch wenn sich lucid noch im Alpha-Stadium befindet, meiner Meinung nach kommt die Veröffentlichung des neuen Themas viel zu spät. Viel darf sich nämlich nicht mehr daran ändern, seit dem 4. März befindet sich Lucid im „user interface freeze“, d.h. ab jetzt werden Screenshots etc. für die Dokumentation gemacht und Sichtbares darf sich eigentlich nicht mehr ändern :-/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.