26. Juni 2012 · Kommentieren · Kategorien: Open-Source · Tags:

Peter Penz, Hauptentwickler von Dolphin, verlässt KDE. Über die letzten sechs Jahr arbeitete er in seiner Freizeit an Dolphin, dem Standarddateibrowser seit KDE 4.0. 2006 begann Penz, an einer Alternative für den damaligen Standarddateimanager, Konqueror, zu entwickeln. Über die Gründe dafür äußerte er sich so:

I liked the functionality of Konqueror but was not happy with the user interface

Anzeige


Seit KDE 4.0 ist Dolphin der Standarddateimanager unter KDE. In den letzten sechs Jahren wurde Dolphin immer wieder verbessert und optimiert. Es ist erstaunlich, wenn man sieht, wie sich der Dateibrowser in dieser Zeit entwickelt hat.

Dolphin in KDE 3

Dolphin in KDE 4.9

Nun verlässt Penz KDE. Er hatte, seit er KDE nutzte, immer das Gefühl, täglich PC-Arbeiten effizient erledigen zu können. Seiner Meinung nach geriet KDE die letzten Jahre allerdings etwas in Rückstand, im Vergleich zu anderen Desktopumgebungen.

I’m using KDE since version 1.2 and I never cared what market share KDE or Linux on the desktop has. However to me it was important that the desktop-environment I’m using and spending time for can compete with the desktops-environments from Microsoft and Apple. As user I always had the impression that I can do my regular tasks like reading e-mails, browsing, managing my photo- and music-collection, rarely writing a document, maintaining my contacts, adding calendar-entries… in a more efficient and comfortable way than on the other desktop-environments.

Leider spricht der Entwickler keine konkreten Punkte an, was genau ihn davon abhält, KDE auch in Zukunft zu nutzen. Er schreibt lediglich, der Abstand zwischen KDE und anderen Desktopumgebung sei in den letzten Jahren größer geworden.

But at least for my regular tasks as user this has changed during the last couple of years. It is tricky to give examples without pointing fingers to parts of KDE where I think we are not competitive anymore, so I won’t do this.

Ich finde es schade, dass einer der Entwickler, der einen wirklich essentiellen Teil der Deskopumgebund mitgestaltet hat, aufhört. Er hat viel zum Projekt beigetragen und (natürlich mit Hilfe einiger anderer Entwickler) den meiner Meinung nach besten Dateimanager entwickelt.

Anzeige


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.