02. Dezember 2011 · 7 Kommentare · Kategorien: Open-Source · Tags:

Ihr habt es heute sicherlich schon irgendwo gelesen. Die GNOME-Entwickler haben die Seite extensions.gnome.org gestartet. Diese Seite soll in Zukunft die zentrale Anlaufstelle für Erweiterungen für den GNOME-Desktop werden, ähnlich wie es addons.mozilla.org für den Mozilla Firefox ist. Ich habe auf den Start der Seite lange herbeigesehnt, denn Erweiterungen für den GNOME 3-Desktop gibt es schon lange, aber die Installation war immer etwas kompliziert. Mit der nun gestarteten Seite ändert sich das.

Anzeige

Erweiterungen für GNOME 3

Die Seite befindet sich derzeit noch in der Alpha-Phase, trotzdem funktionieren die von mir getesteten Erweiterungen tadellos. Der Vorgang ist denkbar einfach.

Erweiterungen installieren

  1. Seite ansurfen (mit Mozilla Firefox)
  2. Erweiterung auswählen, zum Beispiel die Erweiterung „Frippery Shut Down Menu„, die den von vielen vermissten „Ausschalten“-Button dem Menü rechts oben hinzufügt.

    Erweiterung ausgeschaltet

    Erweiterung angeschaltet

  3. Nach dem Klick auf den Schieberegler ist bei der erstmaligen Aktivierung einer Erweiterung noch ein Klick auf einen Dialog zur Bestätigung der Installation notwendig. Bei jeder darauf folgenden Aktivierung dieser Erweiterung entfällt dieser Punkt.
  4. Fertig 🙂

Erweiterungen entfernen/deaktivieren

Ebenso einfach, wie die Erweiterungen auf euren Desktop kommen, werdet ihr sie wieder los. Ein Klick auf den Schieberegler deaktiviert die Anwendung, entfernt sie aber noch nicht.

Klickt im Kopfbereich der Seite auf Installed Extensions. Hier werden alle derzeit installierten Erweiterungen aufgelistet. Ihr könnt sie nun entweder deaktivieren oder mit einem Klick auf das rote x komplett deinstallieren.

Erweiterungen deinstallieren

Fazit

Wie gesagt, einfacher geht nicht. Recht viele Erweiterungen gibt es ja noch nicht, doch die Plattform ist schon klasse und ich bin mir sicher, dass das Angebot mit der Zeit wachsen wird.

Anzeige


7 Kommentare

  1. Das Ganze wird dem GNOME-Desktop meiner Meinung nach nochmal richtig einen Schub nach vorne verpassen. 🙂

  2. Sehr schön … Danke für den Tipp!

  3. Hoffentlich gibt’s da in Zukunft ein paar mehr Erweiterungen. Sieht aber schon ziemlich vielversprechend aus.

    mfg herb

  4. Weiß jemand, wie das dann mit den Updates der Extensions funktionieren soll, wenn ich sie über diese Seite installiere?

  5. Sind die Erweiterungen Nutzer oder Rechnerbezogen?

  6. Sie sind wahrscheinlich Nutzer-bezogen, da du ja keine root-Reche für die Installation benötigst. Von dem her kann jeder Nutzer eines PCs seine GNOME Shell nach seinem Geschmack verunstalten :-).

  7. Pingback: Nützliche Erweiterungen für die GNOME Shell | picomol.de

  8. Schub nach vorne? Gezwungenermaßen vielleicht. Ich habe ja jetzt LMDE mit GNOME 2 trotz Kernel 3.0.0, da brauche ich diese nachgelegte Kohle nicht. Und wenn es das irgendwann nicht mehr gibt, ist aus dem Pseudo-GNOME 3 hoffentlich ein echtes GNOME geworden, das diesen ehrenvollen Namen auch verdient. Übrigens bin ich die 7 feststeckenden Pakete losgeworden, und zwar ohne diesen Konsolen-Tip von „tux“, ganz einfach in Synaptic. Das mag „tux“ ja nicht, weil es eine GUI ist und keine Konsole…

  9. Pingback: GNOME Shell-Erweiterungen manuell entfernen | picomol.de

  10. Pingback: Neue Seite für GNOME-Themes und Designs im Entstehen › picomol.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.