Da sich Mozilla Firefox noch immer nicht wirklich gut in den GNOME 3 Desktop integriert, verwende ich schon ziemlich lange das Adwaita Theme für Firefox. Das Theme wurde in den letzten Monaten kontinuierlich weiterentwickelt und auch für neuere GNOME-Versionen angepasst.

Vor kurzem wurde die Erweiterung umbenannt und heißt nun nicht mehr Adwaita (wie das GNOME-Standard-Theme), sondern ganz einfach GNOME 3. Wer also, so wie ich, die GNOME Shell mit Adwaita-Theme benutzt, sollte von nun an nach GNOME 3 suchen. Für alle, die GNOME 3 noch nicht kannten, hier ein kleiner Screenshot.

Anzeige

GNOME 3 Firefox Theme

Als erstes fallen natürlich die Adwaita-typische Gestaltung der Tabs auf. Die Scrollleisten, Kontextmenüs bzw. das Hauptmenü passen nun in den restlichen Desktop und sind – so wie es sich für einen konstistenten GNOME-Desktop gehört – sehr minimalistisch gestaltet.

Stark vom Standard-Design unterscheidet sich die Erweiterungsseite von Firefox bei installiertem GNOME Theme, wie ihr hier sehen könnt.

Auch Firefox Erweiterungen

Weiterführende Links

Anzeige


2 Kommentare

  1. Irgendwie auch so ein Fauxpas der Gnomer: Das neue Theme nicht auf gleich für GTK 2 zu bringen. Aber irgendwie kommt da so langsam doch noch was, oder?

  2. Ja, das wird mit GNOME 3.6 schon besser, da es ein Adwaita-Theme für Gtk2 mitbringt (Bridge). Ich hab das auch schon ausprobiert, aber so wirklich perfekt sieht das immer noch nicht aus, da gefällt mir die Erweiterung derzeit fast noch besser.

    Warum das nicht von Anfang an mitgeliefert wurde? Ich weiß es nicht, sinnvoll wär’s auf jeden Fall gewesen. Vielleicht hat man ja gehofft, dass dadurch die Programmierer eher zum Umstieg auf Gtk3 „gedrängt“ werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.