… oder mit anderen Worten: Gibt es Dienste, die ihr noch vermisst?

Während das Internet vor noch nicht allzu vielen Jahren ein reines Mittel zur Informationsübertragung war, ist es heutzutage viel, viel mehr. Neben klassischen Nachrichtenseiten gibt es Blogs, soziale Netzwerke, Spiele-Seiten und vor allem eine schier unendliche Anzahl an nützlichen Tools und Programmen. Es gibt irgendwie nichts, was es nicht gibt. Wofür man früher jede Menge an Extra-Programmen benötigt hat, erledigt man heutzutage oft direkt im Browser. Die Bedeutung des Betriebssystems wird zunehmend geringer.

Anzeige

Worauf ich hinaus will? Naja, ich bin derzeit auf der Suche nach einem kleinen Online-Projekt. Es soll sich dabei nicht um ein Wochenend-Projekt handeln, sondern darf ruhig was Anspruchsvolleres werden. Hauptsächlich will ich damit meine PHP, HTML, CSS und JavaScript-Fähigkeiten ausbauen bzw. Neues dazulernen. Ich überlege schon seit einiger Zeit, was ich machen könnte, doch alle meine Ideen, hatte bereits jemand vor mir. Das Rad zum zehnten Mal neu erfinden will ich auch nicht. Gut, die Frage geht an euch: Gibt es Online-Dienste, die ihr vermisst? Gibt es Sachen, die es zwar gibt, die aber nur miserabel umgesetzt sind? Ich würde mich über Ideen und Denkanstöße freuen ;-).

Anzeige


9 Kommentare

  1. Ja, ich würde gerne eine Diktat Software im Browser oder online haben wollen. Zum einen um längere Foreneinträge oder Blogs oder Emails diktieren zu können. Zum anderen Barriere Freiheit für unterschiedliche Behinderungen……

  2. Kann sein das es das schon gibt aber vieleicht auch nicht.
    Ich hab oft das Problem wenn ich an einem fremden PC sitze muss ich mich von Hand in alle Online Dienste einloggen (also Google,Dropbox, Chat(plus.im oder so was),usw.). Also wäre es praktisch wenn man ein Online Dienst gäbe wo man sich einmal eingeloggt hat und bei allen Diensten automatisch eingeloggt ist(Die Login Daten müsste man natürlich davor bei diesem Dienst hinterlegen).

  3. Idee2:
    Ich finde die ChromeOS Idee eigentlich ziemlich gut. Nur was mich noch stört das die gesamten Daten in den jeweiligen „Online Apps“ gespeichert sind. Wenn man jetzt ein Projekt macht sind alle Daten auf die verschiedenen Anwendungen verteilt und nicht wie bei einem normalen OS in einem Ordner (so verwalte ich halt meine Daten).
    Da wäre ein Dienst nicht schlecht der sich die gesamten Daten aus den „Online Apps“ holt und man sie wie in einem normalen Dateimanager verwalten kann. also Ordner anlegen und die Dateien verschieben wie man will. Wenn man dann eine Datei öffnet sollte dann auch natürlich die dementsprechende Online App starten.

  4. Hmmm, ich weiß nicht, ob sowas überhaupt möglich ist, bzw. ob der Browser es erlaubt, wenn eine Seite Cookies für andere Seiten setzt. Aber sehr interessante Idee.

    Gruß Valentin

  5. Richtig gut fände ich eine Art Dropbox. Ja, ich weiß: Dropbox ist bereits sehr gut umgesetzt und funktioniert bestens, ABER ich fände die Möglichkeit „meine“ Dateien an einen Ort meiner Wahl zu legen (in dem Falle ein privater (V)Server) Für BackUps etc hätte man natürlich selbst zu sorgen, aber ich denke wer ein eigenen Server hat, krieg das auch noch hin.

    Ansonsten haben alle Projekte eine Zukunft, die auf möglichst allen Geräten und Betriebsystemen laufen (was im Internet ja nicht besonders schwer ist)

    Interessant wäre für mich ausserdem ein relativ einfacher CMS, dass ohne zusätzliche Datenbank auskommt. Es würde das umziehen oder das „eben mal schnell“ für eine Webseite vereinfachen. Manche Webseiten sind halt echt so klein, dass sie nicht mehr benötigen.

    OODDER: Eine Software, mit dem man im Internet E-Mails eines beliebigen Postfaches (mit welchen hinterlegen muss) abrufen kann. Der Vorteil wäre: Die Daten gehen nicht verloren und sie sind überall erreichbar. – Natürlich – sollte man sie „einfach“ auf seinem Webspace installieren können…

    Wenn ich mir es so recht bedenke ist das letzte Projekt für mich das perönlich Interesanteste für Mobile und Desktop.

  6. Hallo Alexander!

    Du meinst eine Art Dropbox-Software, welche man sich selbst auf einem eigenen Server installieren kann?

    Das mit dem CMS ohne Datenbank ist sicherlich eine gute Idee, hatten aber schon viele vor dir ;-): http://www.goermezer.de/content/category/16/143/358/

    Den letzten Vorschlag versteh ich leider nicht =).

    Gruß Valentin

  7. Hallo AntJO!

    Ich glaube, ich versteh nicht 100%ig was du meinst. Ich stelle mir aber vor, dass sowas nicht leicht möglich ist. E-Mails können meist ja noch mit POP3 oder IMAP heruntergeladen werden, aber sehr oft kann man Dateien gar nicht exportieren.

    Gruß Valentin

  8. Den letzten Vorschlag finde ich persönlich am aller coolsten. Er meint eine Mail Software, die im Browser läuft, zum Beispiel auf dem eigenen Space installiert, und von da kann man alle Mails abholen, egal von welchem Anbieter.

  9. Auch wenn dieser Beitrag schon leicht betagt ist:

    So etwas in der Richtung bieten gmx & web.de an. Man kann dort seine Logins zu momentan ca. 250 anderen Diensten hinterlegen und sich von dort aus per Klick anmelden.
    Die wichtigsten Social-web sachen (meinVZ, Twitter, Facebook) sind auch dabei, Seiten wie amazon, ebay oder gar paypal fehlen aber. Wobei ich auch keinesfalls so kritische Credentials irgendwo hinterlegen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.