Wie ihr sicherlich mitbekommen habt, hatte ich die letzten Wochen und Monate größere und kleinere Probleme mit meinem Blog. Immer wieder war die Seite nicht erreichbar, die Ladezeiten oft schlecht. Nach dem ich mit meinem Webspace-Anbieter ca. 5 Jahre lang mehr als zufrieden war, gab es aber dieses Mal wirklich Probleme. Und weil es so lange gut geklappt hat, schob ich den Umzug zu einem anderen Anbieter immer weiter hinaus. Irgendwann ging es aber nicht mehr und ich musste wechseln.

Anzeige

Webspace oder vServer

Quelle: flickr.com/mayhem

Webspace, vServer oder gar root-Server? Diese Frage stellte ich mir natürlich vor meinem Umzug. Ein eigener root-Server schied eigentlich gleich zu Beginn aus, schließlich wäre ein solcher für mich schlicht nicht leistbar gewesen. Kurze Zeit liebäugelte ich mit einem vServer. Allerdings war es mir relativ bald klar, dass ein leistungsstarker Webspace für mich nicht nur günstiger, sondern wohl auch praktischer ist. Die Pflege und Wartung eines vServers verschlingt wahrscheinlich jede Menge Zeit. Diese kann ich wohl besser in neue Artikel investieren. Außerdem fehlt mir wohl die notwendige Fachkenntnis in dem Bereich, vor allem um das Thema Sicherheit hätte ich mir noch viele Gedanken machen müssen. Und nachdem ich Erfahrungsberichte über vServer wie diesen hier gelesen habe, bereue ich meine Entscheidung auch kein Stück.

Die Wahl des Anbieters fiel mir nicht leicht. Ich habe viele Erfahrungsberichte gelesen, Testaccounts ausprobiert und mich schließlich für all-inkl.com entschieden. Der Anbieter gehört zwar nicht zu den ultrabilligen Discount-Anbietern, die paar Euro mehr, die ich im Monat bezahle, sind es mir aber wert. Schließlich bekommt man was für sein Geld. Vor allem der 24/7-Email-Support hat was – und er wurde natürlich gleich am Anfang getestet ;-).

Der Umzug selbst

Dieser war eigentlich ziemlich frei von Komplikationen. Der Umzug verlieft schnell und ohne größere Probleme. Nur die Umstellung der DNS-Einträge auf den neuen Server dauerte eine gewisse Zeit. Das lässt sich aber nicht vermeiden und bei den meisten deutschen Internet-Providern war die Seite wohl innerhalb einiger Stunden wieder erreichbar. Hier in Österreich dauerte das Ganze etwas länger. Ich selbst kam erst nach ca. 24 Stunden wieder über die Domain auf meine Seite.

Der erste Eindruck

Für Langzeit-Erfahrungsberichte ist es freilich viel zu früh – jetzt, nach ein paar Tagen. Doch von der Performance, die mir der Webspace-Server zur Verfügung stellt, bin ich ziemlich beeindruckt. GTmetrix ermittelt für meinen Blog eine Gesamt-Ladezeit von ca. 3 Sekunden. Das ist ein Bruchteil des Wertes, den ich in der Vergangenheit (besonders in den letzten zwei Monaten) erreicht habe.

Ich hoffe, dass ich nun für eine Weile Ruhe habe und mich auf die wichtigen Dinge, nämlich auf den Inhalt des Blogs konzentrieren kann. Bis jetzt sieht’s gut aus und ich habe den Umstieg nicht bereut.

Anzeige


5 Kommentare

  1. Hey Valentin,

    es freut mich, dass dir der Umzug gut gelungen ist und bisher konnte ich auch auf keiner deiner Seiten hohe Ladezeiten bemerken.
    Ich muss sagen, dass ein vServer wirklich sehr viel Aufwand ist, und nur etwas für Lernwillige ist. Man muss sich doch sehr viel aneignen und sitzt schonmal stundenlang an irgendwelchen Configs. Hat für mich jedoch natürlich auch gewisse Freiheiten usw.

    Viel Glück für die Zukunft mit deinem neuen Anbieter ;).

    Gruß Florian

  2. Danke Florian. Klar, wenn man sich mit dem Thema beschäftigt, kann man jede Menge darüber lernen. Da ich aber nicht wirklich Lust habe stundenlang in config-Dateien herumzubasteln hab ich mich für den bequemen Weg entschieden. Für einen Großteil der Blogs dürfte das auch der richtige sein.

    Gruß Valentin

  3. Für einen Blog alleine ist ein Webspace mit Sicherheit auch die bessere Wahl. Aber ich betreibe ja noch einen Teamspeak-Server und div. andere Dinge, wofür ein Server dann doch besser ist ;). Auch wenn ich mir manchmal meinen schönen einfachen Webspace zurückwünsche, bei dem man einfach den Support anschreibt, anstatt selbst nach dem Problem suchen zu müssen :D.

    Gruß Florian

  4. Hi Valentin,

    bin mit meinem Blog selber bei all-inkl.com und sehr zufrieden. Der Support ist (auch mitten in der Nacht an einem Feiertag) sensationell schnell und vor allem sehr kompetent. Der Speed war bisher immer gut und von außerplanmäßig Ausfällen habe ich nichts mitbekommen. Du hast also eine gute Wahl getroffen ;-).

    Gut zu wissen auch, dass dein Umzug gut funktioniert hat.

    MfG Marius

  5. Pingback: Yet another Jahresrückblick: picomol 2011 | picomol.de

  6. Das Schönste an all-inkl finde ich eigentlich, daß man wirklich auch mal sagen kann: Die Performance ist nicht gut genug, habt ihr nicht mal einen schnelleren Webspace für mich und die machen dann den Umzug noch in derselben Nacht. 🙂
    Gruß, Max

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.