Heutzutage verwenden Webdesigner hauptsächlich JavaScript, um nette Animationen auf Internetseiten zu zaubern. Mithilfe von JavaScript-Bibliotheken, wie jQuery, ist das Ganze auch für Webmaster ohne Kenntnisse der JavaScript-Sprache sehr einfach möglich. Die Syntax für die Befehle ist simpel, wenig Code reicht aus. JavaScript-Bibliotheken bieten neben der Einfachheit der Benutzung auch noch weitere Vorteile: Beispielsweise muss sich der Webmaster nicht um die verschiedene Interpretation der Befehle bei unterschiedlichen Browsern kümmern.

Mit JavaScript ist sehr viel möglich und die Programmiersprache ist aus dem Internet von heute nicht mehr wegzudenken. (Fast) jede Seite, auf der der Besucher interaktiv mitwirken kann, benutzt JavaScript. Erstaunliche Web-Progrämmchen gehören heute zu unserem Alltag. Trotzdem wird es in Zukunft eine Alternative zu JavaScript für bestimmte Anwendungsbereichen (!) geben: CSS. Für ein paar Animationen ist JavaScript nämlich völlig überdimensioniert.

Anzeige

In Zukunft wird es möglich sein, Animationen mithilfe von CSS, der Design-Sprache des WWWs, zu realisieren. Bereits heute unterstützen die meisten Browser die ein oder anderen Effekte experimentell. Mithilfe einiger CSS3-Befehle ist mit erstaunlich wenig Code erstaunlich viel Effekt realisierbar.

Voraussetzung dafür natürlich: Unterstützung der CSS-Elemente durch den Browser. Sehr weit fortgeschritten in der Entwicklung sind die Webkit-Browser Safari und Chrome, gefolgt von Firefox und Opera. Mit Version 9 hat auch der Internet Explorer etwas an Boden auf die Konkurrenz gut gemacht. Eine Übersicht über unterstützte bzw. nicht unterstützte CSS3-Funktionen in den wichtigsten Browsern findet sich auf Normans Blog.

Einige Artikel zu CSS3 hab ich hier im Blog bereits geschrieben. Zum Beispiel

In Zukunft werden hier mehrere solcher Artikel erscheinen. Mit CSS wird mit zunehmender Unterstützung durch die Browser auch immer mehr möglich. Das Thema wird interessanter und vielschichtiger. Ich habe bereits Ideen für einige Artikel. Da ich aber auch gerne auf die Wünsche meiner Leser eingehe, frag ich nochmal nach:

Welches Thema rund um CSS(3) interessiert euch? Was findet ihr spannend? Ich freu mich auf Kommentare und Anregungen.

Anzeige


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.