10. April 2012 · 4 Kommentare · Kategorien: Open-Source · Tags: ,

Nachdem ich mir gestern Ubuntu 12.04 mit KDE installiert habe (Support für 10.10 lief aus), hatte ich mit den ein oder anderen Problemen zu kämpfen. Eines der größeren Probleme war dabei, dass Flash-Videos im Vollbildmodus unglaublich ruckelten und es fast nicht mehr möglich war, den Vollbild-Modus wieder zu beenden.

Nach einigem Herumprobiere habe ich aber herausbekommen, woran es hakte: KWin ist standardmäßig so konfiguriert, dass die 3D-Beschleunigung (Compositing) im Vollbildmodus abgeschaltet wird. Diese Funktion kommt vor allem der Performance in Spielen zugute, scheinbar aber verträgt sich diese Funktion unter gewissen Umständen nicht mehr dem Adobe Flash-Player.

Anzeige

Kurz was zu den Umständen, bei denen das Problem auftritt:

  • KDE mit KWin (Version 4.8.2)
  • ATI Radeon HD 4650, aktivierter proprietärer Grafikkartentreiber (Version 12.3)
  • Flash-Player im Vollbild (Version 11.2)
  • getestet unter Ubuntu 12.04

Wer das Problem umgehen will, kann die KWin-Funktion „Arbeitsflächeneffekte für Fenster im Vollbildmodus aussetzen“ unter Arbeitsflächen-Effekte -> Registerkarte Erweitert deaktivieren. Danach funktionieren Flash-Videos auch im Vollbild tadellos flüssig.

Funktion deaktivieren

Anzeige


4 Kommentare

  1. Danke für den Tipp, hat bei mir auch eine deutliche Performance-Steigerung gebracht. Allerdings geht die Performance z.B. bei Quake3 erheblich runter. Kann man das irgendwie selektiv einstellen?

  2. Hallo Nils,

    freut mich, dass es was bringt. Man wird das wohl auch irgendwie selektiv einstellen können, allerdings habe ich keine Ahnung wie das geht. Als Alternative könntest du die Effekte mit der Tastenkombination Alt+Shift+F12 vor dem Start des Spiels manuell abschalten bzw. mit derselben Kombination danach wieder aktivieren.

    Gruß, Valentin

  3. hier mit nvidia keine probleme mit 720p youtube vollbild

  4. Hab es heute nochmal ausprobiert und nun scheint das Problem behoben zu sein. Auf jeden Fall erlebe ich keinen Leistungseinbruch mehr, wenn die Funktion aktiv ist bei Flash-Videos im Vollbild. Möglicherweise wurde in den letzten Tagen also das Problem irgendwie beseitigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.