Vor mehreren Monaten stieg Amazon auch in den deutschsprachigen Ländern in den Lebensmittelmarkt ein. Lebensmittel und Getränke* heißt die neue Kategorie im Amazon Online-Store. Edeka bietet seit einiger Zeit ebenfalls an, Lebensmittel über das Internet zu bestellen. Allerdings scheint sich der Kaufanreiz bei den Deutschen sehr in Grenzen zu halten.

Anzeige

Warum Lebensmittel im Internet bestellen?

Weshalb sollte man überhaupt Lebensmittel im Internet bestellen? Dazu gibt es mehrere mögliche Gründe. Einer der Gründe ist sicherlich, dass man heutzutage praktisch alles im Internet bestellen kann, warum dann also keine Lebensmittel? Schließlich ist es sehr bequem, wenn das Essen an die Tür geliefert wird und man nicht mehr schwere Nylonsäcker herumschleppen muss. Außerdem ist es möglich, Einkäufe längerfristig zu planen und dabei eventuell sogar zu sparen. Es könnte sich zum Beispiel eine Art Nachbarschaftseinkaufsgemeinschaft entwickeln. Mehrere Nachbarn erstellen eine Liste mit benötigten Lebensmitteln und das wird dann gemeinsam bestellt. Möglich, dass dabei Geld gespart werden kann.

Außerdem entfällt das nervige Anstehen an der Kasse. Manchmal benötigt man für den Bezahlvorgang inklusive Wartezeit in der Schlange nämlich länger, als für den restlichen Einkauf insgesamt.

Alternativen im Vorteil

Das ist ja alles schön und gut, doch bis heute hat sich das Einkaufen von Lebensmitteln in den deutschsprachigen Ländern nicht durchgesetzt. Wieso eigentlich? Der Grund, mit dem wohl größten Gewicht dürfte die starke Konkurrenz zum Online-Kauf von Lebensmitteln sein. Das Versorgungssystem in den meisten Orten ist außerordentlich gut. Lebensmittelgeschäfte und Supermärkte können sehr oft zu Fuß mühelos erreicht werden. Und wenn es nicht zu Fuß geht, dann in wenigen Minuten mit dem Auto. Das führt natürlich dazu, dass ein spontaner Einkauf möglich ist. Man geht zum Supermarkt, holt sich das was man braucht und ist innerhalb kürzester Zeit wieder zu Hause.

Ein weiterer Grund sind die aktuell noch relativ hohen Versandpreise, die man online bezahlt. Diese Preise entfallen beim Offline-Kauf im Supermarkt natürlich, weshalb sich vor allem kleinere Einkäufe im Internet niemals auszahlen würden. Die Einkäufe müssten genauer und langfristiger geplant werden. Auf diese Planung haben viele Menschen keine Lust.

Ein dritter Grund, der gegen das Einkaufen von Lebensmitteln im Supermarkt spricht ist der, dass das Lebensmittel im Supermarkt von näher betrachtet werden kann und alternative Produkte auch gesehen werden. Im Internet weiß man nie wirklich was man bestellt, sofern man das Produkt nicht schon kennt.

Das letzte mir einfallende Argument wäre noch, dass es noch nicht so lange möglich ist, Lebensmittel im Internet zu kaufen. Andere Dinge kann man schon seit langer Zeit im Internet bestellen, vielleicht benötigen Lebensmittel einfach noch etwas Zeit.

Zukunft

Den großen Boom im Lebensmittel-Online-Vertrieb wird es in näherer Zeit wohl eher nicht geben. Dazu überwiegen die Nachteile im Vergleich zum traditionellen Einkauf einfach zu sehr. Allerdings wird sich wohl eine Nische im dem Bereich bilden. Laut welt.de rechnen Experten damit, dass der Markt in den nächsten Jahren pro Jahr um 50-70 Prozent wachsen wird.

* Dies ist ein Amazon-Ref-Link. Mit einem Kauf über diesen Link erhalte ich eine Provision. Ihr selbst habt davon keinen Nachteil (zahlt also nicht etwa mehr, als wenn ihr “normal” auf Amazon bestellt).

Anzeige


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.