15. April 2012 · 7 Kommentare · Kategorien: Open-Source · Tags:

Ist zwar eher eine nette Spielerei, als eine wirklich nützliche Funktion, aber möglicherweise wird KDE mit Version 4.9 die zum Beispiel von Android bekannten Live-Wallpaper (unter KDE wird das DreamDesktop heißen) unterstützen. Als Hintergrundbild dient dabei nicht ein normales, statisches Hintergrundbild, sondern ein animiertes, ein Video also.

Anzeige

Ob es die Funktion es wirklich bis Version 4.9 in den Desktop schaffen wird, bezweifle ich mal. Die Leistungsanforderungen an den Prozessor sind momentan wohl noch etwas zu hoch, je nach Bildschirmauflösung und Prozessor wird dieser zwischen 10 und 40% ausgelastet (Daten vom Entwickler). Ungeachtet dessen: Es sieht wirklich hübsch aus. Guckt euch mal die Videos an:

Anzeige


7 Kommentare

  1. Es ist schön, wenn an E17 erinnert wird 😉

    Sowas kann schnell nerven. Angenehm wirkt es wahrscheinlich nur, wenn die Animation natürlich in den Hintergrund eingebunden wird – beim tropfenden Blatt ist es im Vordergrund und damit unangenehm, bei der Stadt mit den Lichtern im Wasser wirkt es gut.

  2. Da hast du wahrscheinlich recht. Am besten wirkt es, wenn das Bild auf den ersten Moment statisch wirkt, bei genauerem Hinsehen sich allerdings eine Animation darin versteckt.

  3. Bist du jetzt eigentlich auf KDE umgestiegen? Mein Ubuntu 10.10 nervt hier rum, dass es nicht mehr mit Updates versorgt wird (praktischerweise weniger Wochen vor dem 12.04-Release, abe na ja…).

    Würde mal gern von deinen Erfahrungen hören. Das neue Unity finde ich prinzipiell ganz schick, weiß nur nicht ob ich mir das auf lange Sicht antun möchte…

  4. Bist du jetzt eigentlich auf KDE umgestiegen?

    Sieht momentan fast so aus, auch wenn es bis jetzt erst sowas wie eine Testphase ist. Unity und GNOME Shell haben bei mir leider ein paar Probleme.

    Benutze jetzt seit ein paar Tagen KDE, hab’s nach meinen Bedürfnissen angepasst und bin auch recht glücklich damit. Werde das Thema aber mal ausführlicher hier ansprechen.

  5. hi Valentin,

    ja gefällt mir wirklich gut aber wenn es zu sehr auf Gunsten der CPU geht ist es weniger produktiv.
    Man wird sehen was die Entwickler damit noch anstellen werden. An sich aber ein nettes Features.

    Ich bin wie du auch auf KDE umgestiegen und habe so einige Probleme mit Konqueror und dem Firefox Standard Theme.
    Konqueror habe ich zumindest Flash bei beibringen können aber trotzdem weigert er sich Seiten die mit Flash Frames arbeiten zu öffnen 🙁
    Des weiteren sieht der Firefox nach der Installation unter KDE optisch so aus wie die Fenster Rahmen in einer Redhat Version von 2001 ^^..alle anderen KDE Fenster sehen doch auch nicht so „altbacken “ aus . Kann man das nicht irgendwie ändern?

  6. Firefox sieht in KDE echt grausam aus. Ich nutzer derzeit Chrome, dieser integriert besser, aber auch nicht perfekt. Konqueror und rekonq sind für mich keine Alternative, da es einfach bei zu vielen Seiten Probleme gibt.

  7. hi Valentin,

    ist Chrome nicht so ein Datenschnüffler? ^^ hab den bisher immer deswegen gemieden.
    Viele sagen aber das daher Chromium die bessere Alternative sein soll…. was sagst du dazu ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.