24. Juni 2008 · Kommentieren · Kategorien: Internet · Tags:

Nachdem gestern zahlreiche Linux Kernel-Entwickler sich gegen proprietäre Linuxtreiber ausgesprochen hatten, hat heute das erste von ihnen kritisierte Unternehmen reagiert. Bis heute versteckt Nvidia den Quelltext ihres Grafikkartentreibers, die geforderte Offenlegung hat Nvidia nun abgelehnt.

Anzeige

Man wolle das rechtliche Eigentum schützen. Außerdem denke man nicht, dass Benutzer Fehler im Nvidia-Treiber beheben könnten. Dazu würde es ein eigenes Kernel-Team bei Nvidia geben. Die Konkurrenten AMD und Intel gehen derweilen einen anderen Weg und öffnen ihre Treiber immer mehr, was so manchen Linux-Benutzer/-Entwickler sehr erfreut.

Anzeige


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.