Heute gibt’s auf picomol auch mal einen Gastartikel. Dieser hier wurde von Macks verfasst und behandelt die Musikproduktion und -bearbeitung mit Freier Software. Vielen Dank für diesen tollen Artikel!

Hi! Mein Name ist Macks und ich stelle dir heute einige interessante Open Source-Projekte für Musiker und Musikbegeisterte vor.

Was du hier zu sehen bekommst, ist eine Liste, die du dir unbedingt bookmarken solltest, denn diese Zusammenfassung beinhaltet alles, was du für kostenlose Musikproduktionen auf hohem Niveau brauchen wirst.

Anzeige

Musiknotation

Wenn du deine Musik visuell aufzeichnen möchtest, bedienst du dich am besten eines der zwei hier aufgeführten Programme. Wenn du Gitarre spielst und nicht unbedingt Noten lesen lernen möchtest, kannst du auch die Tabulatur-Funktionen benutzen.

  1. TUXGuitar – Der Klassiker und mittlerweile weit verbreitet in der Gitarrencommunity. Handelt Guitar Pro- und PowerTab-Dateien. Gute Alternative zu den teuren Konkurrenzprodukten. Für Windows, Mac und Linux
  2. KGuitar – Ein sympathisches Projekt, das ebenfalls alle wichtigen Funktionen der Musiknotation enthält. Für Linux.

Drumcomputer

Open Source Drumcomputer gibt es wie Sand am Meer, aber meine klare Empfehlung geht an Hydrogen. Intuitives Interface und einfach einfache Handhabung. Für Windows, Linux und Mac.

DAW

DAW steht für „Digital Audio Workstation“ und ist das Kernprogramm für deine Musikproduktion. Hier nimmst du deine Audio- und MIDI-Spuren auf, schaltest Effekte auf verschiedene Kanäle, schneidest alles zurecht und mischst anschließend dein Musikprojekt ab.

3 Open Source DAW:

  1. Audacity – ein Klassiker und einfach-zu-bedienendes Musikprogramm für Einsteiger. Während es wahrscheinlich nicht optimal für größere Produktionen ist, findet dieses Programm großen Anklang unter Podcaster und Bands, die damit einfache Demo-CDs erstellen möchten. Erhältlich für Windows, Mac und Linux.
  2. Macaw  – eine recht umfangreiche DAW, die auch den Umgang mit sogenannten „Soundfonts“ beherrscht. Enthalten in diesem kostenlosen Paket sind schon eine Reihe an kostenlosen Synthesizern und Effekten. Erhältlich für Windows.
  3. Rosegarden – ein kostenloser Audio- und MIDI-Squencer mit integriertem Notationsprogramm. Dieses Tool ist ebenfalls hervorragend zum Komponieren geeignet. Erhältlich für Linux.

Stimmgeräte

Gerade, wenn man erst mit dem E-Gitarre spielen lernen anfängt, sollte man unbedingt auf ein Stimmgerät zurückgreifen.

  1. oTuner ist ein hervorragendes Open Source-Stimmgerät, das unter Windows und Windows Mobile läuft.
  2. Alternativ lässt sich guitarTuner verwenden, das als Java Applet platform-übergreifend funktioniert und unter der GNU/GPL herausgegeben wird.

Guitar AMP Modelling

AMP Modelling-Software hilft dir dabei, in einem nicht-schalloptimierten Raum zu klingen wie in einem Profistudio. Dabei simuliert dir die Software eine Studioumgebung, sowie teure Verstärker und Effektgeräte auf dem Computer.

  1. SimulAnalog Guitar Suite – Modelling Software mit hervorragenden Kopien berühmter Marshall, Fender, Boss und Ibanez-Sounds.
  2. CP-GFX – ein junges Projekt für Windows- und Linux-Systeme. Sicher ein Blick wert.
  3. Creox4 – Vielversprechender Modeller, der regelmäßig gewartet und gepflegt wird.
  4. Guitar FX Processor – leider ohne GUI, aber tiefgreifend anpassbar. Alle klassischen Effekte wie WahWah, Chorus, Delay, Echo, Phaser, Verzerrung, Tremolo, Vibrato und mehr.
  5. GTKgep – Ich versteh kein Wort, aber es sieht nicht schlecht aus. 😉
  6. Stomboxes – Effektgeräte für Linux-usende Gitarrengeeks.

Speicher dir diese Liste mit Open Source Musiksoftware gut ab, du wirst sie bestimmt bald wieder gebrauchen.

Dann wünsch ich dir eine kreative und produktive Zeit. Lass es krachen!

Dein Macks

Anzeige


3 Kommentare

  1. Danke für die Zusammenstellung Macks. Einige Programme (wie Audacity z.B.) kannte ich schon, viele sind mir aber neu. Bin grad beim Hydrogen herumprobieren :-).

    Gruß Valentin

  2. THX, Sehr schöne Zusammenstellung 🙂

  3. Pingback: “Guitar Geezer”: Gitarre stimmen mit der Shell

  4. Für Ergänzungen zu dieser Liste empfehle ich einen Blick auf:

    http://www.musiksoftware.net/freeware.html

    Kommentare, Kritik und Anregungen dazu sind sehr willkommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.