25. Juni 2008 · 1 Kommentar · Kategorien: Internet · Tags:

Wie pro-linux.de heute berichtet hat, soll die Produktion des OpenMoko FreeRunner begonnen haben. Während Neo 1973, letztes Jahr veröffentlicht, allein für Entwickler gedacht war und noch zahlreiche Fehler hatte, soll FreeRunner nun deutlich besser arbeiten.

Anzeige

Beim OpenMoko-Projekt handelt es sich um ein freies Projekt. Die verwendete Software steht komplett unter OpenSource-Lizenz (GPL und LGPL), auch für die Hardware sind Dokumentationen frei verfügbar.

Anzeige


1 Kommentar

  1. Ich überlege schon die ganze Zeit, ob ich mir das nicht zulegen soll. Damit ist das Geld immerhin zehn Mal besser angelegt als in einem iPhone 🙂 Wäre auch hier klasse, wenn Du die Entwicklung weiter beobachtest und beschreibst…

  2. Pingback: Gnubuntux - GNU, Linux und Ubuntu

  3. Pingback: Video zum OpenMoko FreeRunner « Gnubuntux - GNU, Linux und Ubuntu

  4. Pingback: Video zum OpenMoko FreeRunner | Weniger ist mehr | picomol.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.