Bereits seit dem Jahr 2000 wird an der Desktopumgebung E17, dem Nachfolger von E16, gearbeitet. Enlightenment ist schnell, performant, sehr gut konfigurierbar und mit viel Eye-Candy ausgestattet. Seit vor 12 Jahren mit der Entwicklung des E16-Nachfolgers begonnen wurde, gab es zahlreiche Alpha-Versionen der Software. E17 ist wohl eine klassisches Beispiel dafür, wie ein OpenSource-Projekt „totentwickelt“ werden kann. Weiterlesen »

Das wohl bekannteste und beliebteste freie E-Mail-Programm Mozilla Thunderbird wird in Zukunft wohl nicht mehr weiterentwickelt werden. Das gab Mozilla in Form von Mitchell Baker in ihrem Blog gerade eben bekannt.

Man sei bei Mozilla der Meinung, dass im Bereich der Desktop-E-Mail-Programme keine großen Innovationen mehr nötig wären. Die meisten Thunderbird-Nutzer seien mit dem aktuellen Zustand der Software sehr zufrieden. Weiterlesen »

Link · 02. Juli 2012 · 1 Kommentar · Kategorien: Internet, Open-Source · Tags:

Facebook verändert einfach mal die primäre Kontakt-E-Mail-Adresse seiner Nutzer. Man möchte die Nutzer scheinbar dazu drängen, die wenig genutzten @facebook.com-Adressen zu verwenden und Facebook-Nutzer damit immer mehr an das soziale Netzwerk binden. Es bestätigt sich damit zum wiederholten Mal die wenig gewagte These, wie heute von mir geschrieben, dass ein wirklicher Bedarf an einem freien, dezentralen, unabhängigen und offenen Netzwerk besteht.

02. Juli 2012 · 6 Kommentare · Kategorien: Open-Source · Tags:

Seit einiger Zeit bin ich bei Diaspora angemeldet. Im Dezember letzten Jahres gab es auch ein etwas längeres Zwischenfazit – nach zweiwöchiger Nutzung. Ich habe damals versucht, sowohl negative als auch positive Aspekte von Diaspora zu beleuchten. Was hat sich seit damals geändert?

Zuerst: Nicht sehr viel Positives

Zuerst möchte ich kurz ein paar positive Veränderungen ansprechen. So findet man auf Diaspora auch heute noch interessante Diskussionen von interessanten Menschen zu interessanten Themen. Diese beschränken sich aus naheliegenden Gründen meist auf die OpenSource-Szene – aber immerhin. Weiterlesen »

Bereits seit einiger Zeit ist es möglich auf play.google.com nach neuen Android-Apps zu stöbern und diese bei Gefallen direkt auf sein Android-Smartphone installieren zu lassen. Natürlich muss man dabei am Desktop-Browser eingeloggt sein. Das Ganze ist aufgrund des großen Bildschirms ungleich bequemer und durch die höhere Leistungsfähigkeit auch schneller als am Smartphone. Weiterlesen »

27. Juni 2012 · 2 Kommentare · Kategorien: Internet · Tags: ,

Ab und zu nutze ich die in WordPress integrierte Planen-Funktion um Artikel nicht sofort, sondern zu einem gewünschten Zeitpunkt in der Zukunft automatisch zu veröffentlichen. Mir ist dabei aufgefallen, dass die Artikel immer eine Stunde zu spät veröffentlicht wurden. „Seltsam“, dachte ich mir und machte mich sogleich auf die Suche nach einer Lösung des Problems. Weiterlesen »

26. Juni 2012 · Kommentieren · Kategorien: Open-Source · Tags:

Peter Penz, Hauptentwickler von Dolphin, verlässt KDE. Über die letzten sechs Jahr arbeitete er in seiner Freizeit an Dolphin, dem Standarddateibrowser seit KDE 4.0. 2006 begann Penz, an einer Alternative für den damaligen Standarddateimanager, Konqueror, zu entwickeln. Über die Gründe dafür äußerte er sich so:

I liked the functionality of Konqueror but was not happy with the user interface

Weiterlesen »

Heute möchte ich mal wieder was zu PPAs sagen. Halt! War da nicht was? Ach ja, ich hab mich schon einmal zu der Problematik geäußert.

Eine kleine Geschichte …

Wie der ein oder andere vielleicht weiß, läuft mein Notebook mit Ubuntu 12.04 und nachinstallierter GNOME Shell. Da in den Paketquellen aber so manches GNOME-Paket nicht ganz aktuell ist, hatte ich die glorreiche Idee, das „GNOME 3 Team„-PPA meinen Softwarequellen hinzuzufügen. Weiterlesen »