Für die Entwicklung von Webseiten und Skripten installiere ich mir schon seit langem den Apache-Webserver, PHP, MySQL und Co. unter Ubuntu. Das funktioniert ganz einfach über die Paketverwaltung und ist innerhalb weniger Minuten erledigt. Standardmäßig sind aber die bei der Programmierung recht nützlichen PHP-Fehlermeldungen deaktiviert. Diese sind jedoch für ein schnelles Finden der Fehler sehr hilfreich, weshalb ich in diesem Artikel beschreiben möchte, wie die angesprochenen Fehlermeldungen aktiviert werden können. Weiterlesen »

16. Februar 2012 · 7 Kommentare · Kategorien: Open-Source · Tags:

Wie in jedem Ubuntu-Entwicklungszyklus hört man fast täglich von Neuigkeiten in Ubuntu. Über Kubuntu und Co. hört man eigentlich fast nichts. Das mag zum einen davon herrühren, dass Canonical bei Ubuntu recht viel an Upstream-Projekten verändert, während Ubuntu-Derivate wie Kubuntu und Xubuntu sich immer recht nahe bei Upstream bewegen. Heute werde ich ein paar Worte zur kommenden Kubuntu-Version schreiben. Weiterlesen »

Nach dem heutigen Update startet in Ubuntu Precise der allseits bekannte CompizConfig-Settings-Manager mit einer Warnmeldung. Sie soll wohl den Benutzer davor warnen, die Software leichtsinnig einzusetzen. CCSM ist ein sehr mächtiges Tool, für den ein oder anderen wahrscheinlich zu mächtig, sodass ein nicht kleiner Teil Support-Anfragen in Ubuntu-Foren auf verfrickelte Einstellungen zurückzuführen sind. Weiterlesen »

Menschen, wie wir es sind, haben nur ein sehr eingeschränktes Vorstellungsvermögen von Größen, Entfernungen oder Dimensionen. Wir können uns solche Größenmaße vorstellen, die wir täglich benötigen. Jeder weiß ungefähr, wie groß ein Meter ist oder ein Zentimeter. Bei Kilometern wird’s schon schwierig. Auf der anderen Seite ist unterhalb eines Millimeters auch bald Schluss. Unsere Vorstellungskraft ist eben begrenzt. Folgende Flash-Seite lässt Besucher gemütlich durch alle Dimensionen scrollen, von der (mutmaßlichen) Planck-Länge bis zur (mutmaßlichen) Größe des Universums. Probiert es aus, aber passt auf, dass ihr euer Scrollrad nicht kaputt macht :-). [via]

The scale of the Universe 2

Canonical hat das Verhalten des Unity-Launchers in der Ubuntu-Entwicklerversion 12.04 angepasst. Bisher war die Standardeinstellung so, dass der Launcher so lange sichtbar war, bis er von einem Fenster verdeckt wurde (Dodge-Mode). Das scheint einige Benutzer verwirrt zu haben, weshalb das Verhalten nun wie folgt umgestellt wurde:

Unity Launcher

  • Standardmäßig ist der Launcher immer sichtbar.
  • Es gibt die Möglichkeit, den Launcher auf „immer ausblenden“ umzustellen.
  • Das bisher standardmäßig aktivierte Verhalten (Dodge-Mode) wird scheinbar nicht nur als Standard abgesetzt, sondern komplett aus dem Code entfernt. Es wird also auch mit „bösen“ Tools wie CCSM und co. nicht möglich sein, das alter Verhalten wiederherzustellen.

Weiterlesen »