Mozilla ändert seine seine Plugin-Politik für den Firefox-Browser. In Zukunft (ein genauer Zeitplan scheint noch nicht zu existieren) werden die meisten Plugin erst dann gestartet, wenn der Nutzer sie explizit aktiviert. So Dinge wie Java und Adobe Reader werden also erst durch einen Klick des Nutzers gestartet. Dieser kann die Plugins dann auch für immer für die gewählte Seite aktivieren.

Auch ältere Adobe Flash-Player werden generell erstmal nicht gestartet. Aktuelle Versionen des Flash Players sollen aber auch in Zukunft automatisch gestartet werden – zumindest in der Standardeinstellung. Der Nutzer hat aber komplett die Wahl, also auch evtl. alles erstmal zu blockieren oder auch generell alle Plugins zu erlauben.

Anzeige

Plugins von Drittanbietern dienen aufgrund ihrer Sicherheitslücken immer wieder als Eingriffstor für Schädlinge. Außerdem wirken sie sich sehr oft schlecht auf die Gesamtperformance aus.

Tipp: Bereits in der jetzt aktuellen Firefox-Version 18, lässt sich die Funktion über about:config aktivieren. Dazu muss lediglich der Schlüssel plugins.click_to_play auf true umgestellt werden. Mit einem Klick auf den Legostein links der Adressleiste lassen sich blockierte Plugins generell für die Seite aktivieren.

Click-to-Play in Firefox 18

Click-to-Play in Firefox 18

Achtung, falls jemand den Unterschied nicht kennt: Plugins sind keine Erweiterungen (Addons). Letztere sind natürlich nicht von der Umstellung betroffen.

Anzeige


3 Kommentare

  1. Zum Zeitplan: Man strebt derzeit Firefox 22 für diese Änderung an. 😉 Click-to-Play standardmäßig zu aktivieren mit Ausnahme von Flash find ich persönlich hervorragend, weil Flash doch auf deutlich mehr Seiten benutzt wird als ich zumindest vor einem eigenen Test vor wenigen Wochen vermutet hätte, wenn es auch oft nur eine unwichtige Kleinigkeit ist. Wirklich beinahe auf jeder zweiten Seite hatte ich das Icon zur Plugin-Aktivierung in der Adressleiste… 😉

  2. @Sören Hentzschel: Danke für die Ergänzung Sören. Bis Firefox 22 dauert es wohl noch ein Weilchen. Die Entscheidung finde ich so, wie sie gefallen ist, auch in Ordnung. Flash ist derzeit einfach noch zu wichtig um es generell erst mal zu blockieren. Alle anderen Plugins brauche ich persönlich eigentlich nie.

  3. Das ist mal wieder einer dieser Meldungen die mir klar machen warum ich gerade Firefox als Browser nutze! Ich finde es klasse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.