26. Juni 2008 · 2 Kommentare · Kategorien: Internet · Tags:

Eigentlich bin ich ein Fan des OpenSource-Browsers Firefox. Mit der neuen Version 3 bin ich sehr zufrieden. Jetzt ist mir jedoch etwas Negatives aufgefallen. Seit einiger Zeit ist es bei der Installation von Add-ons auf mozilla.org nötig, sich vor der Installation anzumelden. Ich frage mich: Was soll das? Was bringt das dem Benutzer? Was bringt das Mozilla? Fängt die Datensammlung jetzt auch in der freien Software-Welt an zu wüten?

Anzeige

Eine Menge an Fragen, auf die ich beim besten Willen keine Antwort finden kann. Ein Beispiel, das meine Unverständnis gegenüber der Änderung erklären soll: Ich befinde mich in einer fremden Stadt und suche einen bestimmten Ort. Also spreche ich einen Einheimischen an und frage nach dem Weg. Nun antwortet dieser, dass ich ihm zuerst meinen Namen, meine Adresse, meine Telefonnummer und meine E-Mail-Adresse mitteilen müsse. Ich will ihm die Daten nicht geben, drehe mich um und gehe. Ich denke: Was will der mit meinen Daten? Wozu brauch er die? Was bringt es mir, wenn ich ihm die Daten gebe?

Ebenso sehe ich es im Internet. Wenn ich nicht nachvollziehen kann, wozu irgendjemand meine Daten benötigt, wieso sollte ich ihm diese geben? Ich habe vollstes Verständnis dafür, wenn die Anmeldung dazu dient, Foren oder Chats vor elektronischen oder menschlichen Spamern zu schützen. Mir fehlt jedoch jegliche Verständnis dafür, wenn es rein darum geht benutzerspezifische Daten zu sammeln. Besonders in der OpenSource-Welt finde ich es unpassend und moralisch falsch, solche Methoden für eine Bindung des Benutzers zu verwenden. Sicherlich gibt es Gegenargumente für meine These. Diese sind mir aber nicht bekannt, obwohl es mich interessieren würde.

Anzeige


2 Kommentare

  1. Man sollte vielleicht mehr als ein Add-On probieren herunterzuladen. Dann wäre aufgefallen dass man sich nur für Add-Ons aus der Sandbox, registrieren muss. Das war übrigens schon immer so.

  2. Ich wollte im letzten Monat ganze 3 Erweiterungen installieren. Scheint wohl Zufall zu sein, aber früher ist mir sowas nie passiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.