Soweit ich weiß, wird unter Mac OS X standardmäßig stufenlos gescrollt. Unter Linux war es bisweilen so, wie unter Windows, nämlich abgehackt, bzw. in Stufen unterteilt. Was mit einem Mausrad, das sich nicht kontinuierlich dreht, noch Sinn macht, ist mit einem Touchpad nicht sehr praktisch. Es wirkt einfach nicht natürlich, wenn man den Finger stufenlos bewegt, der Bildschirminhalt aber nur schrittweise nachrückt.

Anzeige

In der aktuellen Entwicklerversion von Ubuntu (12.04) ist das Scrollen nun auch auf dem Touchpad gut nutzbar, zumindest in nativen GNOME-Anwendungen. Zur Verdeutlichung, hab ich ein kleines Video gedreht. Beim ersten Teil scrolle ich mit dem Mausrad, man sieht die verschiedenen Stufen. Beim zweiten Teil kommt das Touchpad meines Notebooks zum Einsatz.

Wenn ich den Text auf dieser GNOME-Seite richtig verstanden habe, wurde diese Funktion erst während dem vor kurzem ausgeführten Hackfest in die aktuelle Entwicklerversion 3.4 eingepflegt.

Anzeige


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.