29. August 2011 · 2 Kommentare · Kategorien: Internet · Tags: ,

Eine große Ankündigung dazu hat es scheinbar nicht gegeben, trotzdem scheint SkypeKit jetzt offiziell verfügbar zu sein. Was ist SkypeKit? Vor etwas mehr als einem halben Jahr schrieb ich dazu: „SkypeKit soll die Basisapplikation Skype beinhalten, jedoch ohne eine grafische Oberfläche. Die Oberfläche könnte dann von externen Entwicklern programmiert werden und mittels einer API, die SkypeKit zur Verfügung stellt, mit Skype kommunizieren.“

So kann Skype in diverse Programme dritter Anbieter integriert werden. Da der Linux-Client von Skype derzeit zwar funktioniert, aber scheinbar nicht mehr aktiv weiterentwickelt wird, wäre es schön, falls durch SkypeKit irgendwann mal auf den proprietären Skype-Client verzichtet werden könnte und man stattdessen einen freien Messenger seiner Wahl verwenden könnte.

Anzeige

Ein weiterer Vorteil wäre, dass man nur mehr ein einziges Sofortnachrichten-/Telefonie-Programm benötigt, also dass ein Mulit-Protokoll-Messenger alle Protokolle vereint. Für fast jedes weit verbreitete Protokoll gibt es das heute schon, nur Skype funktioniert in Drittanbieterprogrammen noch nicht.

Wie ich gerade gelesen habe, gibt es nun wohl das erste Programm, das Skype integriert hat. Allerdings ist das Programm weder OpenSource, noch ist es für Linux verfügbar: Trillian. Es flammt aber die Hoffnung in mir auf, dass es bald auch ein OpenSource-Programm geben könnte, welches SkypeKit verwendet und auch für Linux-Leute nutzbar macht.

Anzeige


2 Kommentare

  1. Bin mal gespannt wie sich das entwickelt. Leider ist es nach wie vor ziemlich still um SkypeKit, was nicht heißt dass hinter den Kulissen nichts entwickelt wurde. Afaik gabs ein ziemlich strenges NDA rund um SkypeKit.

  2. Wobei es für Skype selbst sicher nicht von Nachteil wäre, wenn über SkypeKit gesprochen werden würde. Skype muss aufpassen, dass es gegen die aufkommenden Webangebote, besonders von Googles Seite, nicht in der Bedeutungslosigkeit verschwindet.

    Gruß Valentin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.