16. März 2012 · 11 Kommentare · Kategorien: Open-Source · Tags:

Das Canonical Design-Team plant fleißig an der Ubuntu Unity-Zukunft weiter. Heute wurde im Canonical Design-Blog „Spread“ vorgestellt.

Wie man heute zwischen Anwendungen wechselt

Sind zwei oder mehr Fenster eines Programms geöffnet, führt ein Klick auf das Anwendungssymbol im Launcher dazu, dass das meistverwendete Fenster der entsprechenden Anwendung in den Vordergrund geholt wird. Ein zweiter Klick führt dazu, dass die geöffneten Fenster nebeneinander angezeigt werden. Will der Benutzer ein zweites Fenster derselben Instanz öffnen, ist ein Klick mit dem Mausrad (Mitteltaste) oder das Kontextmenü des Programmsymbols im Launcher nötig.

Anzeige

Mit Spread soll sich das Verhalten etwas ändern. Ursprünglich war Spread bereits für Ubuntu Natty vorgesehen, aufgrund der vielen Fehler mit der noch recht grünen Software, wurde die Funktion allerdings auf unbekannte Zeit verschoben. Nach der in einigen Wochen erscheinenden LTS-Version von Ubuntu (Ubuntu Precise), wird man sich bei Canonical der Funktion wieder annehmen.

Was wird neu?

Im folgenden Screenshot wird die Situation angezeigt, wie es aussehen könnte, wenn mehrere Firefox-Fenster geöffnet sind und der Benutzer durch einen Klick auf das Firefox-Symbol die Übersicht hervorruft.

Unity Spread

Neuerungen sind beispielsweise, dass das aktive Fenster durch einen orangefarbenen Schatten hervorgehoben wird und es möglich sein wird, Fenster im Übersichtsmodus direkt zu schließen. Außerdem werden die Fenster nummeriert und Tastenkombinationen für Power-User ermöglicht. Ein neues Fenster der Anwendung kann durch einen Klick auf das Symbol rechts unten aufgerufen werden, was für allem für Einsteiger praktisch ist, da sie die Funktion der Mitteltaste meist nicht kennen.

Im nächsten Bild seht ihr, dass auch nach bestimmten Fenstertiteln gesucht werden kann. Dies ist natürlich erst ab einer bestimmten Anzahl von Fenstern zielführend (bei Browsern aufgrund der Tabs wohle eher nicht).

Unity Spread Fenstersuche

So richtig nützlich könnte die Fenstersuche im Übersichtsmodus sein, wie man vielleicht in folgendem Bild erahnen kann. Auch hier soll ein Durchsuchen der Fenster möglich sein.

Komplette Fensterübersicht

Vergleiche zur GNOME Shell

Die GNOME Shell bietet bereits heute einen Fenster-Übersichtsmodus, allerdings für alle Fenster und nicht für Fenster einer bestimmten Anwendung. Was mich beim GNOME Shell-Modus allerdings stört ist die Tatsache, dass die Abstände zwischen den Fenstern im Übersichtsmodus recht groß sind und die Fenster deshalb nur stark minimiert angezeigt werden können.

Bei Canonical scheint man sich dem Problem bewusst zu sein. Kleinere Fenster führen dazu, dass für den Benutzer mehr Zeit draufgeht um sich für das richtige Fenster zu entscheiden. Der Modus soll so gestaltet werden, dass die Fenster so groß wie möglich angezeigt werden können.

Und was meint ihr? Gefallen euch die Ideen? Auf jeden Fall eine deutliche Verbesserung zum Ist-Zustand, oder?

Anzeige


11 Kommentare

  1. Sieht nett aus. Das hervorgehobene Fenster hat auch einen dickere Titelleiste, wenn ich das richtig sehe.

  2. Stimmt, das ist mir noch gar nicht aufgefallen. Danke für die Info!

  3. Vielleicht sollte ich Unity dann mal wieder eine Chase geben.
    Das die Fenster bei der Gnome Shell viel zu weit auseinander sind finde ich auch hab das Problem dann mit de Plugin ( galube es heißt Nativ Windows Placement oder so ) behoben.

  4. Leider ist es noch vier nach 12 😉
    (das hätten sie noch ändern sollen…)

    Wie auch immer. Die Screenshots sehen ganz nett aus. Nur ist Unity inzwischen nicht mehr meine erste Wahl. Mal sehen was sonst noch kommt.

  5. Ist das jetzt Ersatz für den Mittelklick? Oder gibt es den trotzdem noch?

    An sich ist die Idee gar nicht schlecht, aber auch hier gibt es das gute, alte Mauswegproblem: Icon ganz links, gewünschtes Fenster ganz rechts, gesuchte Funktion im Fenster wieder ganz links. Das ist leider sehr gut möglich und echt nervig. Und neben dem Fenster dann auch noch die kleine Nummer suchen und auf der Tastatur drücken – ich will doch ein Fenster wechseln und nicht nachdenken 😀

    Ich persönlich hatte mit dem klassischen Alt+Tab nie ein Problem. Mit dem anwendungsbasierten Ansatz bin ich aber auch alles andere als glücklich.

    In diesem Bereich hat mich echt noch kein neuer Ansatz auch nur ansatzweise überzeugt…

  6. Sieht aber ganz gewaltig von KDE und Windows 7 abgekupfert aus

  7. Geht das schon wieder los 😀 Von wem wurde doch gleich das Fenster-Konzept geklaut? 😉

  8. Ich glaube nicht, dass der Mittelklick entfernt wird, da es ja keinen Grund dafür gibt. Das ist wohl lediglich eine Weiterentwicklung des aktuellen Modus.

  9. Jetzt klauen die sogar schon von Apple…

  10. Das ist genau das, was ich unter Unity vermisst habe, schnelles Finden unter den geöffneten Fenstern von einer Anwendung, und dass man Fenster im Übersichtsmodus schliessen kann.

    Was noch gut wäre, wenn Unity die Fenster-Buttons und das Menü der Anwendungen nicht verstecken würde, dann wäre es auch für Anfänger gut geignet.

  11. Ich glaube nicht, dass der Mittelklick entfernt wird, da es ja keinen Grund dafür gibt. Das ist wohl lediglich eine Weiterentwicklung des aktuellen Modus.

  12. Pingback: Ubuntu 13.04: Einfacherer Wechsel zwischen Fenstern eines Programmes › picomol.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.