15. März 2012 · Kommentieren · Kategorien: Open-Source · Tags: ,

Wieder mal ein Beleg dafür, dass man Canonical-Prognosen, besonders wenn sie die Zukunft betreffen, kein allzu großes Vertrauen schenken sollte. Anfang April wurde nämlich eine Liste veröffentlicht, welche GNOME-Komponenten es in welcher Version in die finale Version von Ubuntu Precise (12.04) schaffen sollen.

Anzeige

Einige GNOME-Programme sollten demnach aufgrund des geringeren Risikos von Instabilitäten bzw. Problemen in einer veralteten Version 3.2 ausgeliefert werden, unter anderem die GNOME Shell. Dass man sich nun scheinbar doch anders entschieden hat, bezeugt das Update, das bei in meiner Precise-Testinstallation heute eingetrudelt ist.

GNOME Shell 3.4 für Ubuntu 12.04

Wie ihr beim Betrachten des Bildschirmfotos unschwer erkennen könnt, handelt es sich bei dem Update um eine Aktualisierung der GNOME Shell auf Version 3.3.90, was einer 3.4er-Testversion entspricht.

Update: Natürlich wird die GNOME Shell nicht standardmäßig mit Ubuntu Precise ausgeliefert, sondern lediglich in den Paketquellen vorhanden sein.

Anzeige


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.