14. April 2011 · 5 Kommentare · Kategorien: Open-Source · Tags: ,

Guckt man sich den Countdown für Ubuntu Natty so an, dann wird klar: Es ist nicht mehr weit. Es sind nur noch 2 Wochen bis zur planmäßigen Veröffentlichung von Ubuntu 11.04!

In den letzten Jahren konnte Canonical die Termine meist auf den Tag genau einhalten. Einzig Ubuntu 6.06 (Dapper Drake) wurde um 2 Monate verschoben. Wird aus Ubuntu 11.04 ebenfalls Ubuntu 11.06?

Anzeige

Der aktuelle Zustand

Sieht man sich die aktuelle Entwicklerversion so an (heute wurde übrigens die zweite und letzte Beta-Version veröffentlicht), so stelle ich zumindest fest, dass es noch zahlreiche gröbere Probleme gibt. Hier ein Absturz, da ein Grafikfehler. Außerdem funktionieren bei mir der proprietäre Grafikkartentreiber noch nicht wirklich (fglrx).

Klar, wir befinden uns sicher noch in der Testphase, doch ich habe die letzten Ubuntu-Versionen immer lange vor der finalen Veröffentlichung schon getestet und ich muss sagen, dass die letzten Jahre die Entwicklerversionen im Vergleich zur aktuellen Entwicklerversion mit deutlich weniger groben Fehlern daherkamen.

Der Übeltäter

Der Grund für die vielen Fehler dürfte klar sein. Unity/Compiz. Unity ist praktisch eine Neuentwicklung. Zwar taucht Unity bereits in Ubuntu 10.10 auf, doch das Unity in Natty, ist mit dem in Maverick praktisch nicht zu vergleichen – nicht nur von den Funktionen, sondern auch vom Technischen her. Die Entwicklung war sehr spannend, doch man bemerkt, dass der neue Ubuntu-Desktop noch ziemlich grün hinter den Ohren ist.

Ubuntu absagen?

Man diskutiert derzeit darüber, ob Unity erst mit der übernächsten Version von Ubuntu Standard-Oberfläche werden sollte. Die Entscheidung dürfte aber wohl bereits für Unity als Standard gefallen sein. Sollte Ubuntu 11.04 vielleicht einfach nicht veröffentlicht werden bzw. als Beta deklariert bleiben? Sollte es um ein oder zwei Monate verschoben werden? Ich wäre für letzteres.

Habt ihr die Beta-Version getestet? Wie gut oder schlecht funktioniert sie bei euch? Und sollte Canonical auch wieder mal eine Ubuntu-Version verschieben oder Ubuntu Natty als Bananen-Software ausliefern?

Anzeige


5 Kommentare

  1. Benutze nun seit ein paar Tagen Ubuntu Natty und muss sagen, dass es bei mir bis auf ein einziges mal zu keinen gröberen Problemen gekommen ist. Das ganze ist allerdings noch gewöhnungsbedürftig, vor allem stört mich, dass der Launcher ausgeblendet wird wenn es dem Launcher passt aber nicht wenn es mir passt.

  2. Benutze es seit ca. 14 Tagen ohne Abstürze oder Datenverlust, obwohl die Root-Partition mit btfrs formatiert ist.

    – HBCI kriege ich nicht am laufen, obwohl ich in diesem Bereich schon viel Erfahrungen habe
    – Grub Bootmenü läßt sich nicht sauber installieren, es kommen immer Fehlermeldungen vor dem Erscheinen des Menüs
    – Bootet sehr langsam, es könnte aber an btrfs liegen

  3. Hallo Martin!

    Du kannst das Verhalten des Launchers an deine Bedürfnisse anpassen (z.B. dass er sich gar nicht mehr ausblendet, oder nur bei aktiven Fenstern).

    Gruß Valentin

  4. Teste auch seit ein paar Tagen und bei mir gab es bis jetzt keinen einzigen Absturz (Nvidia prop. Treiber)

  5. Ich werde wohl mit Unity/Compiz bis zur 11.10 warten, es Überzeugt mich leider noch nicht. Zu viel Spielerei und Bugs, zu wenig wirklich Nützlich.
    Auch wenn viele Ubuntu Fanboys es in den Himmel heben ist sogar Gnome3 zur Zeit etwas Besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.