Morgen soll Ubuntu Oneiric endlich entscheiden. Wie bereits beim Natty-Release funktioniert auch jetzt, ca. einem Tag vor dem Release, der proprietäre ATI/AMD-Treiber (fglrx) noch nicht. Sowohl Unity als auch GNOME Shell sind unbenutzbar. Ich bin auch nicht der einzige mit dem Problem, siehe ubuntuusers.de.

Anzeige

Der freie Treiber reicht von der Performance her eigentlich aus, allerdings unterstützt dieser keine Energieoptionen der Grafikkarte. Die Karte läuft die ganze Zeit auf 100% Leistung, verbraucht jede Menge Strom, was den Akku ziemlich belastet. Außerdem dreht der Lüfter immer mit Vollgas, was mit der Zeit ziemlich nervt. Hat jemand hier eine andere Erfahrung gemacht? Funktioniert das Ding überhaupt bei jemandem? Hat AMD Linux jetzt komplett aufgegeben?

Der Problemlösungsansatz, der in Natty noch funktionierte, bringt in Oneiric nichts. Was tun?

Anzeige


8 Kommentare

  1. Ich hab dann wohl Glück, bei mir funktioniert fglrx bisher ohne Probleme am Laptop (Ati 5470).

  2. Hallo,
    habe das gleiche Problem mit den Lüfter unter Ubuntu 10.10, selbst wenn ich blos Firefox nuzte, dreht der ziemlich hoch.
    Ubuntu 11.04 bzw. 11.10 lief bei mir ganz gut, also mit den freien Treiber (ATI Radeon Xpress 1250), außer den Darstellungsfehler, lief aber recht stabil, im gegensatz zu Gnome 3.

    Proprietäre Treiber habe ich bis jetzt noch nicht ausprobiert, muss auch gestehen dass ich mir dass noch nicht zugetraut habe die zu installieren, vor allem weil ich unter Windows, was Treiber betrifft, oft Probleme gehabt habe.

  3. Hmm, ich benutze den freien Treiber und schraube den mittels echo mid > /sys/class/drm/card0/device/power_profile ein wenig runter, so das die karte nicht auf Volllast rennt und heiß läuft. Wenn mal mehr Power benötigt wird, dann wird statt „mid“ eben kurz auf „auto“ gesetzt und fertig. okay, ich brauche selten die volle GraKa-Leistung, deswegen ist das für mich durchaus praktikabel, wer mehr Power braucht, für den wird das wohl eher nicht geeignet sein.

    Darstellungsfehler und dergleichen habe ich bisher noch nicht erlebt.

  4. Hallo Schrottie,

    danke für den Tipp. Werde das bei Gelegenheit mal ausprobieren.

  5. Gnome 3 was bei Oneiric ja auch als Unty Unterbau dient ist mit dem fglrx Treiber sowieso nur eingeschränkt benutzbar, ich hoffe das AMD da nachbessert, derzeit habe ich die freien Driver auf dem Schlepptop (Natty+gnome3) und am Desktop Natty+Gnome 2 mit dem fglrx weil ich dort die HD Videobeschläunigung nutzen möchte (das andere Book mit Intel GPU kennt solche Probleme nicht, da gibt es aber auch nur freie Treiber.

  6. @Valentin: Noch ein Hinweis, um das auch erfolgreich auszuprobieren brauchst Du ein Root-Terminal. Also entweder Deins mit sudo -i zu einem machen oder direkt eins starten. Einfaches sudo klappt da nicht.

  7. Also bei mir läuft der amd treiber (fglrx) mit einer radeon hd 5470 auf der gnome-shell stabil.
    Aber sobald ich skype (64bit) starte ist es vorbei. Die ganze shell verzehrt sobald ich die „windows taste“ drücke, dann flackert erst mal alles auf bis alles wieder stillsteht. Erst dann sehe ich die Shell, aber sobald irgendeine Animation stattfindet möchtest du durch deinen Bildschirm schlagen. Leider kann ich nicht ohne skype D:

    Momentan läuft alles mit den freien Treibern sehr stabil, leider ist Minecraft zocken so nahezu unmöglich, seeehr langsam.

    Ich würde mich freuen wenn AMD schnell was an ihren Treibern macht.

    Habe nicht das offizielle Ubuntu installiert sondern eine alternate cd benutzt und nur das Basissystem installiert. Und dann alles andere per Hand nachinstalliert :D.

  8. Pingback: Und der proprietäre AMD-Grafiktreiber wird nicht besser + Lösung – HalloUbuntu

  9. Pingback: AMD/ATI-Grafikkarte mit freiem radeon-Treiber leise bekommen › picomol.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.