Canonical hat das Verhalten des Unity-Launchers in der Ubuntu-Entwicklerversion 12.04 angepasst. Bisher war die Standardeinstellung so, dass der Launcher so lange sichtbar war, bis er von einem Fenster verdeckt wurde (Dodge-Mode). Das scheint einige Benutzer verwirrt zu haben, weshalb das Verhalten nun wie folgt umgestellt wurde:

Unity Launcher

  • Standardmäßig ist der Launcher immer sichtbar.
  • Es gibt die Möglichkeit, den Launcher auf „immer ausblenden“ umzustellen.
  • Das bisher standardmäßig aktivierte Verhalten (Dodge-Mode) wird scheinbar nicht nur als Standard abgesetzt, sondern komplett aus dem Code entfernt. Es wird also auch mit „bösen“ Tools wie CCSM und co. nicht möglich sein, das alter Verhalten wiederherzustellen.

Anzeige


Dazu Mark Shuttleworth:

That codepath will disappear, we’d prefer to keep the code lean. In this case we’ve experimented, learned, and concluded a better approach is available, there’s no argument for maintaining code we don’t expose to users further.

Meiner Meinung nach war der Dodge-Mode eigentlich das beste, was Unity zu bieten hatte. Das „intelligente Ausblenden“ immer dann, wenn der Platz benötigt wurde, fand ich sehr sinnvoll. Auch wenn ich der Meinung bin, dass nicht alles konfigurierbar sein muss: Die Entscheidung, die komplette Funktion aus dem Code zu entfernen, verstehe ich nicht. [via]

Update: Auf der Unity Mailing-List wird seit Bekanntwerden der Entscheidung ziemlich intensiv diskutiert. Wer mehr über das Thema wissen möchte, hier geht’s lang: https://lists.launchpad.net/unity-design/msg07662.html

Anzeige


15 Kommentare

  1. Das ist wirklich blöd. Ich bin eigentlich sehr zufrieden mit dem jetzigen Zustand.

  2. Finde ich auch schade. Nur mal so: Mal gucken, ob Icon Tasks für KDE das könnte.

  3. Ich hab gerad mal mit Icon Tasks gespielt. Dort kann man das ehemalige Unity-Feature scheinbar nicht nachstellen.

  4. Sehr schade. Ich hoffe, dass sie das doch wieder rückgängig machen. Zudem haben die doch gerade erst einige Einstellungsmöglichkeiten dafür hinzugefügt – und jetzt alles wieder anders?

    Canonical – Hmm… (wer meinen letzten Beitrag gelesen hat, weiß was ich meine 😉 )

  5. Auf die Gefahr hin, dass ich der einzige bin, der das so sieht: Ich finde das ist eine sinnvolle Änderung.

    Bisher habe ich die Fenstergrößen immer so angepasst, dass das Panel eben nicht ausgeblendet wird. Das ist recht nervig, aber solange ich kein Fenster maximiere, wechsle ich meist ständig zwischen den Programmen. Von daher finde ich es besser, wenn das Panel da bleibt wo es ist, denn wenn es ausgeblendet wird dauert es immer recht lange bis es wieder eingeblendet wird und man das passende Symbol gefunden hat.

    Wie es jetzt bei maximierter Anwendung gelöst ist, weiß ich nicht, du vielleicht Valentin? Dann wäre ein ständig angezeigtes Panel ja fehl am Platz, aber wenn es garkeine Möglichkeit geben würde es wieder einzublenden wäre das auch sehr unhandlich.

  6. Hallo Jakob,

    ich habe rein gar nichts gegen die Änderung, dass der Launcher standardmäßig angezeigt wird. Ich finde das auf größeren Bildschirmen auch sinnvoll, horizontale Pixel hat man heutzutage eh genug. Von daher kann ich dir da zustimmen.

    Was ich nicht verstehe ist die Tatsache, dass man den Dodge-Modus entfernt. Meiner Meinung nach hat dieser Modus gegenüber dem Autohide-Modus nur Vorteile. Mir fällt einfach kein Nachteil ein. Solange genug Platz ist, bleibt der Launcher da, sobald die Anwendung den ganzen Platz beansprucht, blendet er sich aus. Was bringt mir ein Verhalten, wo der Launcher immer ausgeblendet wird, egal ob Platz da wäre oder nicht? Canonical spricht davon, dass es die Nutzer scheinbar verwirrt. Wenn standardmäßig aber der Launcher sowieso immer sichtbar ist, was soll da den Nutzer verwirren?

  7. @Valentin
    Ok die Sache mit Dodge/Autohide habe ich irgendwie überlesen. Bleibt dann wohl einfach abzuwarten, ob Mark recht behält:
    > It also turns out that users who can work with dodging launchers can also work perfectly well with launchers which always hide when not used.
    Im Grunde bin ich mit dir einer Meinung, auf der anderen Seite zeigt sich aber auch oft dass das was der Benutzer vorzieht nicht immer automatisch das beste ist. Bin gespannt, ob die Entwickler es schaffen das so zu lösen, dass man keine Abstriche bei der Bedienung machen muss…
    @Marius
    Danke für den Tipp, das wusste ich garnicht.
    Und auch bei maxmierten Anwendungen wird der Launcher angezeigt? Hmm. Um den Platz ist es zwar eigentlich nicht Schade bei einem 16:9 Monitor, aber trotzdem fand ich es immer klasse, dass man beim maximieren null Platz durch irgendwelche Panels, Fensterrahmen etc verschwendet. Das ist dann ja nicht mehr so, weiß nicht ob ich das gut finden soll.

  8. So weit ich weiß, wird der Launcher auch dann angezeigt, wenn die Anwendung maximiert ist. Das ist ja die Intention dieser Funktion, sie soll den Launcher stur immer einblenden. Wohingegen die verbleibende Funktion den Launcher wirklich immer ausblendet, also auch dann, wenn ein leerer Desktop angezeigt wird.

    PS: Auch in Ubuntu 11.10 kann man in CCSM den Launcher so einstellen, dass er immer angezeigt wird.

  9. Im Grunde ein guter Ansatz. Unity ist viel zu unruhig. Das lenkt ab und hilft niemandem. Bleibt noch das Problem mit dem ständig wechselnden Global-Menu/Fenstertitel.

    Funktionierenden Code zu entfernen finde ich trotzdem komisch. Oder gab es damit irgendwelche Probleme?

  10. Ich sehe diesem „Problemchen“ inzwischen ein wenig gelassener entgegen. Mithilfe von MyUnity (ppa:myunity/ppa) kann man das Verhalen wieder auf „Fenster ausweichen“ stellen. Nur das Einbelnden funktioniert nicht so wie bisher.

  11. Sollte man die Funktion wirklich aus dem Code entfernen, würde das allerdings nicht mehr funktionieren.

  12. Ich dachte die wäre bereits in der Entwicklerversion entfernt.

  13. Meiner Meinung nach wurde erst die Standardoption umgestellt. Dass die Funktion komplett entfernt wurde, hat Mark zwar angekündigt, wurde aber wohl noch nicht umgesetzt.

    Kann natürlich auch sein dass sich bei der Entscheidung noch was ändert. Scheinbar wird auf der Mailing-List noch diskutiert.

  14. Ich hoffe, dass sich da noch etwas ändert. Zum einen, weil ich mit der alten Situation zufrieden war. Zum anderen, weil weniger Einstellmöglichkeiten immer ein Schritt in die falsche Richtung ist (auch wenn man somit Einsteigern mehr Überisicht geben will.

  15. Die Hoffnung das Global Menü abzuschalten ist wohl soeben auch gestorben:
    http://www.omgubuntu.co.uk/2012/02/ubuntu-12-04-to-ditch-global-menu/

    Man setzt nun (aller Wahrscheinlichkeit nach) auf die auch in GNOME 3.4+ enthaltenen Quicklists im Panel à la Firefox-Button bzw. Kleinweich Fenster 7 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.