29. Mai 2011 · 2 Kommentare · Kategorien: Internet · Tags: ,

Heute gehts mal wieder um ein ernsteres Thema: Datenschutz. Im speziellen geht es um Cookies, jedoch nicht um normale Cookies, sondern um Flash-Cookies, auch Super-Cookies genannt.

Was? Kekse?

Normale (HTTP-)Cookies kennt jeder. Zumindest jeder, der sich ein bisschen mit dem Thema Internet beschäftigt. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die der Browser auf Anweisung einer Webseite anlegt und in denen z. B. Login-Daten gespeichert werden können. Diese führen dann zum Beispiel dazu, dass man sich auf einer Seite nicht bei jedem Browser-Neustart neu anmelden muss. HTTP-Cookies können auch dazu verwendet werden, benutzerspezifische Werbung anzeigen zu lassen.

Bildquelle: © Benjamin Klack / PIXELIO

Normale HTTP-Cookies werden vom Browser erzeugt und können in den Browser-Einstellungen auch wieder mit einem Klick gelöscht werden. Außerdem ist es mit einer Einstellungsänderung oder evtl. Erweiterungen möglich, Cookies bei Beenden des Browsers automatisch löschen zu lassen. Die Größe der Cookies ist in den meisten Browsern auf 4 KB begrenzt.

Anzeige

Flash-Cookies

Dieser Artikel soll aber eine Art von Cookies ansprechen, die relativ unbekannt, aber trotzdem sehr verbreitet ist. Flash-Cookies werden vom Adobe Flash-Player angelegt. Sie sind browserunabhängig, können in den Browsern selbst nicht gelöscht werden und können – je nach Flash Player-Einstellungen – mehrere MB an Speicher belegen. Als ich das erste Mal von Flash-Cookies (auch Local Shared Objects genannt) gehört habe, war ich echt verwundert, was sich da mit der Zeit so angesammelt hat.

Zum Löschen von Flash-Cookies gibt es in den meisten Browsern zwar keine eigene Option, sie können aber von Hand problemlos entfernt werden. Der Speicherort der Cookies hängt dabei vom Betriebssystem ab. Auf Wikipedia gibt’s dazu eine recht nette Tabelle. Außerdem können Cookies durch Erweiterungen, wie etwa BetterPrivacy für Firefox, auch auch automatisiert gelöscht werden.

Anzeige


2 Kommentare

  1. Florian Greinus

    Auch ich wusste nicht von solchen Super Cookies, bin jedoch schon einmal auf eine ominöse Einstellung im FlashPlayer gestoßen, konnte damals aber nichts damit anfangen. Habe direkt mal dem FlashPlayer die Schreibrechte für den Cookie-Ordner entzogen ;).
    Vielen Dank

  2. Bitte. Wie gesagt, die kennt kaum keiner. Ist mir eigentlich unverständlich, warum man von denen nicht öfter was liest.

    Gruß Valentin

  3. Pingback: Mein wichtigstes Programm: Der Browser | picomol.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.