Für alle, die ihn noch nicht gesehen haben, hier ist er. Der Planet auf ubuntuusers.de, welcher mit der Inyoka-Veröffentlichung offizieller Bestandteil von ubuntuusers wurde sammelt seit der Veröffentlichung, also seit ein paar Tagen, Einträge aus Blogs von verschiedenen Ubuntu-Benutzern. Auch Beiträge von Gnubuntux werden hier angezeigt.

Anzeige

Vor einigen Stunden hat Chrissss, einer der aktivsten Benutzer der Online-Gemeinschaft, eine Diskussion zur Ausrichtung des Planeten eröffnet. Er ist der Meinung, dass der Planet nicht richtig gestaltet sei, das heißt, dass die Auswahl an Blogs nicht seiner Vorstellung eines Planeten entspreche. Er zählte drei Blogs auf, die seiner Meinung nach nicht den Kriterien für den Planeten entsprechen würden, unter anderem oshelpdesk.org, ubuntu-center.de, ebenfalls diesen Blog hier, Gnubuntux.

„Nicht gegen die Betreiber (bitte fasst meinen Beitrag nicht als Angriff auf eure Arbeit oder eure Person auf) – zum Teil kennen wir sie alle – doch in meinen Augen gehören diese Webseiten nicht auf den Planet. Sie sind eher High-Traffic und stehen letztendlich oft in direkter Konkurrenz zum Ikhaya.“

Im weiteren Text zählt er ein paar Newsartikel, unter anderem einige von mir verfasste, auf. Planeten sollten keine Sammlung von Newsartikeln, in drei- oder vierfache Menge sein.

Wenn ich ehrlich bin, muss ich Chrissss teilweise recht geben. In den Planeten gehören keine Newsseiten. Ein Planet sollte die Stimmung innerhalb einer Community, einer Gemeinschaft, widerspiegeln und keine Fakten aufzählen. Gnubuntux wurde aber genau mit solchen Fakten in die Welt gesetzt, bis auch ich schließlich selber merkte, dass dies keinen großen Sinn hat. Newsseiten im Internet gibt es zu Hauf, um das herauszufinden, musste ich nicht zum Profeten werden.

Ich habe deshalb auch meinen Schreibstil etwas verändert; weg von täglich erscheinenden Newsmeldungen, hin zu persönlich geprägten, subjektiven Berichten. Zusätzlich habe ich aber immer wieder Berichte geschrieben, welche auf keiner deutschen Seite zu lesen war, zum Beispiel diesen Artikel zum aktuellen Zustand von X.org. Von solchen Nachrichten werde ich auch weiterhin nicht abrücken. Auch Ereignisse, von denen andere Nachrichtenseiten berichten, ich aber eine persönliche Meinung dazu habe, werde ich weiterhin schreiben.

Und Chrissss, falls du diesen Text hier liest. Auf deine Befürchtung hin, dass so manch einer fälschlicherweise deinen Artikel als persönlichen Angriff bewertet, nein! Man kann deine Beiträge eigentlich nicht falsch interpretieren. Bei deinem Schreibstil erkennt man, dass du sehr hohen Wert auf Höflichkeit, Konstruktivität und Verständlichkeit legst. Einige Benutzer sollten sich von dir eine Scheibe abschneiden.

Update: Scheinbar war ich nicht der einzige, der vom Beitrag von Chrissss im Forum inspiriert wurde.

Anzeige


11 Kommentare

  1. Abend,
    ich habe eigentlich nichts dagegen wenn ein Blog News schreibt.

    Im Gegenteil wenn du zB. nicht über das neue Stackswitch [1] Plugin berichtet hättest würde ich die Seite jetzt nicht ab und zu besuchen auch wenn da sich zur Zeit nicht viel tut 😉

    [1] http://gnubuntux.wordpress.com/2008/06/20/stackswitch-neues-plugin-fur-compiz-fusion/

  2. Hallo Valentin,

    in meinen Augen könnte es Sinn machen, wenn man an die Betreiber der Blogs appeliert, dass sie zuerst zum Planet surfen und schauen ob dort nicht schon so ein Artikel vorliegt. Sollte dort schon ein Artikel sein, dann muss man sich ahlt überlegen ob man selbst auch noch so einen Artikel schreiben muss.

    Oder was mir grade auch noch einfällt wäre die Möglichkeit bestimme Artikel von der Veröffentlichung aus zu klammern. Also wenn der entsprechende Artikel schon vorhanden ist und (als Beispiel) du trotzdem darüber schreiben möchtest aber erkennst, dass dieser Artikel keine Notwendigkeit hat im Planet zu stehen könnte es einen Menüpunkt Inyoka geben wo du den Beitrag von der Veröffentlichung ausschließen kannst. Natürlich sollte nur der Blogbetreiber Artikel ausschließen können.

    Gruß.
    Esco

  3. Hallo Esco!

    Es sollte halt irgendwie so sein, dass nicht jeder seine persönliche Newsseite gestaltet, sondern dass auch auf den Planeten als ganzen geachtet wird. Interessant wäre, wenn sich Diskussionen darüber entwickeln könnte und die Benutzer der Blogs auf Einträge anderer Benutzer reagieren oder „antworten“ würden.

    Gruß Valentin

  4. Hallo Valentin,

    durch die Kommentarfunktion und quasi allen Blogs ist diese Diskussion doch gegeben…

    Evtl. sollte auch jeder Blogger sein Ego hinten anstellen und nicht nochmal einen eigenen Eintrag schreiben sondern sein Meinung als Kommentar unter den Ursprünglichen Post schreiben?!

    Gruß,
    Esco

  5. Kommt drauf an, wie ausführlich seine Meinung ist. Wenn er jede Menge Gegenargumente hat, dann kommt seine Meinung durch einen neuen Beitrag sicher besser zur Geltung, als wenn diese in einem Hauf von Antworten untergeht.

    Jedenfalls sollten wir dem ubuntuusers-Planeten eine Chance zur Entwicklung geben. Für die Zukunft bin ich zuversichtlich, dass sich die Qualität der Beiträge und damit die Interessantheit steigern kann und wird.

  6. Eine Link zu eine Diskussion im Forum wäre dann sinnvoll, denn eine ausführliche Debatte sollte auch nicht mit Blogeinträgen gemacht werden….

    Wir werden sehen was das ubuntuusers-team draus macht. Wird schon gut werden und zur Not muss halt jeder selber das Hirn einschalten und bemerken, dass er schon einen Artikel zu dem Thema gelesen hat…

  7. Nun, nicht jeder Blogbetreiber ist im Planet eingetragen um ein kleines Stück zum großen Ganzen beizutragen. Der andere Typ von Blogger betreibt sein Weblog als eigenständige Seite und nutzt solche Planeten allein zur Werbung…möglicherweise. Trotzdem bleibe ich dabei, ich denke nicht dass ein Planet innerhalb weniger Tage entsteht. Neue Blogs werden hinzukommen, andere werden sich rausschreiben.

  8. Das ist aber witzig, Du änderst Deine persönliche Meinung und Ausrichtung hier im Blog, um dem Planet gerecht zu werden? So jedenfalls ist es zu lesen. Was natürlich einen sehr merkwürdigen Beigeschmack hat.
    Verstehen muss man das nicht wirklich.

  9. Dann verstehst du das falsch Shakal. Ich habe meine persönliche Meinung nicht geändert. Ich habe lediglich bekundet, dass ich den Schwerpunkt meiner Beiträge jetzt auf subjektiv gefärbte Berichte und nicht mehr reine Newsartikel, die es vielleicht zu Beginn des Blogs gegeben hat, setzen werde. Außerdem habe ich vor, mehr Verknüpfungen zu anderen Blogs herzustellen. Außerdem, lies hier: „Zusätzlich habe ich aber immer wieder Berichte geschrieben, welche auf keiner deutschen Seite zu lesen war, zum Beispiel diesen Artikel zum aktuellen Zustand von X.org. Von solchen Nachrichten werde ich auch weiterhin nicht abrücken. Auch Ereignisse, von denen andere Nachrichtenseiten berichten, ich aber eine persönliche Meinung dazu habe, werde ich weiterhin schreiben.“

  10. Warum nicht einfach einen passenden Feed eines Blog einfordern, z.B. einen Feed der Kategorie Ubuntu, oder einen Feed des Tags Linux.
    Oder ähnlich. Dann kann ein Blogger so schreiben, wie er will und wenn’s für Ubuntuianer geeignet ist, macht er das entsprechende Tag und alle sind glücklich

  11. Pingback: derwinzig.at » Planetarium

  12. […]Auch finde ich es sehr schade, wenn Blogger versuchen sich an obskure Vorgaben eines Planeten zu halten, anstatt einfach die Texte zu verfassen, die sie selbst für richtig erachten. Durch ein derartiges Verhalten geht meiner Meinung nach die Individualität eines Blogs verloren.[…]

  13. Pingback: dunkelangst.org » Blog » Bau Dir einen eigenen Planeten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.